Wolfschlugen (red) - Heimsieg, Tabellenführung - die Handballerinnen des TSV Wolfschlugen stehen an der Spitze der Baden-Württemberg Oberliga. Nach einem 30:26 (13:13)-Erfolg gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim haben die Wolfschlugenerinnen 18:4 Punkte auf dem Konto.

Zunächst sah es jedoch nicht so aus, als ob es in Wolfschlugen was zu feiern gäbe. „Wir haben die schlechteste erste Viertelstunde in dieser Saison gespielt“, sagte Co-Trainer Simon Vogel. Nach sieben Minuten lag der TSV 1:3 hinten. Das Trainerteam nahm eine Auszeit, die jedoch keine Impulse gab. Wolfschlugen lief weiter einem Rückstand hinterher, kam zwar in Minute 22 zum 9:9-Ausgleich, eine Führung gelang aber bis zum 13:13 zur Pause nicht. „Wir sind einfach nicht richtig ins Spiel gekommen“, meinte Vogel, „vor allem im Angriff haben wir uns schwer getan.“

Nach dem Seitenwechsel gelang Sara Karwounopoulos dann nach zwei Minuten erstmals die Führung zum 14:13. Aber auch danach blieb es eine enge Kiste. Erst der Doppelpack von Saskia Hiller zum 15:15-Ausgleich (38.) und kurz darauf zur 16:15-Führung brachte die Wende. Langsam aber sicher zog der TSV dem Tabellenzehnten aus Baden davon. Zwei Mal gelang den Wolfschlugenerinnen gar eine Fünf-Tore-Führung (28:23/57., 29:24/59.). Am Ende siegten sie 30:26. „Die zweite Hälfte war ok, aber nicht besonders“, sagte Vogel, „aber das zeichnet uns zurzeit aus, dass wir auch die nicht so guten Spiele gewinnen.“ Nicht zuletzt deshalb steht der TSV Wolfschlugen nach dem Sieg nun an der Tabellenspitze. „Zu Recht“, wie der Co-Trainer erklärte, weil man sich eben gegen keinen Gegner eine Blöße gebe. Ziel sei es nun, die Tabellenführung mit in die Winterpause zu nehmen.

TSV Wolfschlugen: Schmidt, Kraiser; Massong (3), Lorenz (1), Frick (2), Prengel (5), Seitzer (8), Baumgärtner, Andreas (2), Hiller (6/3), Muckenfuß, Karwounopoulos (1), Vollmer (2).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: