Reinen Tisch möchte das Altstadtviertele bei Innenstadt-Themen machen. Foto: Roberto Bulgrin

Kein Gefasel bei Fusel, sondern strittige Gespräche bei einem guten Tröpfchen Wein – das möchte das „Altstadtviertele“ erreichen. Dabei dürfen es die Teilnehmer der Esslinger Stadtverwaltung durchaus einschenken.

Sie möchten keine halben Sachen machen, sondern aufs Ganze gehen. Mit ihrem Relaunch des „Altstadtvierteles“ wollen die Organisatoren der Esslinger Stadtverwaltung reinen Wein über aktuelle Probleme einschenken. Bei einem guten Gläschen Wein und einer Brezel soll nicht auf Geschafftes angestoßen, sondern Missstände herausgefiltert werden. Der informelle, unabhängige Bürgertreff möchte mit wechselnden Moderatoren, mit Diskussionen, Debatten und Dringlichkeit ein Thema pro Abend aufgreifen, kritisch hinterfragen und beleuchten. Premiere ist am Donnerstag, 7. Juli, um 19 Uhr im Bürgersaal des Alten Rathauses mit Referent Professor Falk Jaeger und dem Thema „Wird die Altstadt älter?“.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: