Foto: picture alliance / dpa/Ronald W - picture alliance / dpa/Ronald Wittek

Köngener Württembegrliga-Handballerinnen verlieren, aber der Trainer ist zufrieden

Balingen„Hochzufrieden“ war TSV-Trainer Tim Wagner mit den Württembergliga-Handballerinnen des TSV Köngen. Das Team verlor zwar mit 19:24 (9:14) gegen den TV Weilstetten, aber die Spielerinnen zeigten eine „tolle Einstellung“. Der TV ist nach dem Sieg Zweiter und punktgleich mit Tabellenführer TV Reichenbach. Die Köngenerinnen sind Neunter und zudem personell gebeutelt. Patrizia Hagelmayer und Marisa Remsing waren gesundheitlich angeschlagen. Da war das, was sie gegen Weilstetten zeigten, für den Trainer sehr lobenswert: „Mit nur fünf Toren zu verlieren und das gegen so ein Team, das war aller Ehren wert.“ Die Köngenerinnen stellten über das gesamte Spiel eine sehr stabile Abwehr, was auch die nur 24 Gegentore zeigen. „Nur die Tempogegenstöße konnten wir nicht unterbinden“, sagte Wagner. Zudem fehlte den TSV-Spielerinnen im Angriff die Durchschlagskraft und sie waren nicht beweglich genug, um im Eins-gegen-eins zu gewinnen. „Man hätte gegen so ein starkes Team auch höher verlieren können“, sagte Wagner.

TSV Köngen: Anna Rehm, Swierczek; Belén Rehm (1), Stuttfeld (1), Widmann, Derad (1), Rapp (2/2), Klein, Hagelmayer (2), Klingler (4),Hiller (5), Fuß (3), Remsing.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: