Foto: pixabay.com © bosmanerwin - pixabay.com © bosmanerwin

Heutzutage hocken viele Menschen lang vor dem Computer und sind kaum im Stande, ihre Augen vom Bildschirm abzuwenden. Das ist eine bedauerliche Tatsache, denn draußen gibt es mehr als genug Möglichkeiten, sich sinnvoll zu beschäftigen. Grundsätzlich muss man natürlich die Bereitschaft dazu haben, Smartphone, Tablet und PC bei Seite zu lassen. Zudem sind nach wie vor viele Menschen übergewichtig – was nicht nur nicht allzu ästhetisch ist, sondern auch gesundheitsgefährdend sein kann. Dem Stubenhocken und Herumsitzen kann man am besten durch Sport abhelfen – deshalb stellen wir hier die besten Sportarten vor, die man als Freizeitbeschäftigung wählen kann und die auch garantiert positive Effekte haben!

Warum Sport heute unumgänglich ist

Sport ist heute unumgänglicher denn je. Warum? Weil die meisten Menschen mittlerweile längst am Schreibtisch arbeiten und somit um die acht Stunden lang am PC sitzen. Auf diese Art und Weise bekommen sie oftmals Haltungsschäden, die gesundheitsschädlich sind. Nicht genug damit, bewegen sie sich kaum noch und verfügen auf diese Weise kaum über die Möglichkeit, ihren Kalorienumsatz zu erhöhen. Nichtsdestotrotz essen viele Menschen aber nicht sonderlich gesund, weil sie keine Lust haben, sich jeden Abend etwas vorzukochen. Das heißt, dass sie sich oft etwas Ungesundes und Fertiges mitnehmen, in der Pause zu einem Schnellimbiss gehen oder die firmeninterne Kantine nutzen – die schon aus Gründen des Kostendrucks nicht gesund kochen können – ein echter Teufelskreis.

Hinzu kommt noch, dass wir durch die permanente mediale Reizüberflutung förmlich dazu verdonnert sind, gut auszusehen. Denn überall sehen wir Menschen in perfekter Form, egal, ob es Prominente oder Leistungssportler sind, die die gesellschaftliche Norm angeben und dominieren.

Um diesen negativen Seiten zu entgehen, hilft nur eins: Sport! Dabei heißt es aber, den individuell besten Sport herauszufinden, und genau dabei helfen wir.

Fußball – ein wunderbarer Mannschaftssport

Ein wunderbarer Sport, den man in Deutschland glücklicherweise an fast jedem Ort – selbstverständlich auch in Esslingen und Umgebung – ausüben kann, ist Fußball. Hier halten Vereine wie etwa der FC Esslingen oder die TSG Esslingen die Fahne für den Sport hoch. Hierbei handelt es sich nicht umsonst um eine wunderbare Volkssportart, sondern auch um diejenige, die in Deutschland durch den DFB mit die stärkste Unterstützung erfährt. Dabei schult man nicht nur seinen Körper in der Bewegung, sondern kann auch Sozialkompetenzen trainieren. Denn reine Egomanen profitieren im Fußball nicht. Stattdessen geht es hier um die Fähigkeit, das Ziel eines Torerfolgs gemeinsam umzusetzen. Dafür muss jeder einzelne Spieler bzw. jede einzelne Spielerin die ihm oder ihr vom Coach zugedachte Rolle spielen und sich für die gemeinsame Sache engagieren.

Neben der sportlichen Betätigung und dem sozialen Aspekt hat Fußball die hervorragende Eigenschaft, dass man eine Menge über Taktik lernen kann. Schließlich ist der Sport alles andere als primitives Ballgekloppe, bei dem die Mannschaften einem Ball hinterher rennen. Raumdeckung, Pressing und viele andere taktische Konzepte wollen nicht nur von den einzelnen Spielerinnen und Spielern in der Mannschaft beherrscht werden, sondern sind auch für diejenigen geeignet, die den Sport ansonsten eher via Handy verfolgen und die Ergebnisse ihrer Lieblingsmannschaft live wissen wollen. Schließlich gewinnt nicht selten die Mannschaft mit der besseren Taktik und Mannschaftsleistung statt derjenigen, die die besseren Individualspieler hat – diese Tatsache kann man so perfekt sehen!

Fitness – mehr als nur ein Hype

Immer mehr Menschen, die keine Lust auf einen Mannschaftssport haben, stählen ihre Körper zuhause oder im Fitnessstudio. Diese gibt es mittlerweile zuhauf und in allen Varianten: Vom Premium-Segment bis hin zu niedrigpreisigen Discountern ist alles im Angebot. Während Erstere oft persönliche Einweisungen von professionellen Trainern anbieten, ist es bei Letzteren so, dass man kaum oder gar keine richtige Einweisung erhält. Gerade für Anfängerinnen und Anfänger ist das ein Problem. Doch auch hier lässt sich mit Apps, ähnlich vielfältig übrigens wie beim Fußball, Abhilfe verschaffen: Zahllose Programme helfen, Übungen korrekt auszuführen, das Training richtig zu planen und vieles mehr!

Da Fitness in der Regel mit einer gesunden und nachhaltigen Ernährung verbunden ist, können sich Anfängerinnen und Anfänger auch Programme besorgen, die sie zum Beispiel beim Kalorien zählen unterstützen. Wer beispielsweise Fett abbauen will oder Muskeln zulegen will, ist gut beraten, sich ein solches Programm zuzulegen.

Ansonsten gehört zu den größten Vorteilen des Fitnesstrainings, dass die Zielsetzungen dabei praktisch unlimitiert sind. Egal, ob es den Trainierenden eher um die einfache Sportlichkeit an sich geht oder sie Ziele in Sachen Kraftaufbau oder Kraft-Ausdauer-Training verfolgen – Grenzen gibt es hier kaum.

Joggen – ein optimaler Sport für den Alltag

Im Alltag ist das Joggen ein sehr gut geeigneter Sport, um einfach mal den Kopf frei zu bekommen und tief durchzuatmen. Schließlich handelt es sich hier wie beim Fußball um eine Sportart, die man an der frischen Luft betreibt. Zudem kann man ganz klein und mit minimaler Ausstattung anfangen, es braucht nicht viel, um mit dem Laufen anzufangen. Besonders gut ist, dass man auch hier wieder mit dem Smartphone arbeiten kann, um die eigenen Laufziele festzuhalten und zu optimieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: