Ein Mann, der polarisiert: Der meinungsstarke Bob Hanning sorgt nicht nur durch extravagante Outfits für Aufsehen Foto: dpa/Robert Michael

Es ist die letzte WM für den starken Mann im deutschen Handball. Bob Hanning spricht über seine zu Ende gehende Zeit beim DHB, Sorgen um den Nachwuchs – und das Corona-Chaos mit Absagen kurz vor WM-Beginn.

Stuttgart - Bob Hanning polarisiert wie wenig andere Funktionäre. Nun befindet sich der 52-Jährige auf der Zielgeraden seiner Amtszeit als Vizepräsident Leistungssport des Deutschen Handballbundes (DHB). Vor dem ersten WM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft an diesem Freitag (18 Uhr/ARD) gegen Uruguay äußert sich der Geschäftsführer des Bundesligisten Füchse Berlin zu unterschiedlichen Themen rund um seine Sportart und zeigt dabei klare Kante.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: