Kai Havertz (li.) und Timo Werner sind neu beim FC Chelsea. Foto: imago / Richard Heathcote

Timo Werner, Kai Havertz, Luca Waldschmidt, Robin Koch und noch viele mehr. Deutsche Nationalspieler zieht es zu ausländischen Clubs – aus vielschichtigen Gründen.

Köln - Julian Draxler (27) sprach am Dienstag von einem verlorenen Jahr bei Paris Saint-Germain. Der Nationalspieler saß meist nur auf der Bank beim Team von Trainer Thomas Tuchel, er hatte obendrein immer wieder mit Verletzungsproblemen zu kämpfen – und dachte bis zum Schließen des Transferfensters am Montagabend an einen Wechsel, auch ein Transfer in die Bundesliga war bis zuletzt im Gespräch. Es habe aber alles nicht gepasst, weshalb er jetzt versuche, sich in Paris durchzubeißen, sagte Draxler noch. Und kam dann zur Kernbotschaft.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar