An der Hochschule Pforzheim gibt es erstmals in Deutschland einen Lehrstuhl für Luxus – an der Schnittstelle der Bereiche BWL, Technik und Design. Damit will man auch die Schmuckmanufakturen der Region stärken. Foto: AFP

Fernando Fastoso bekleidet den neuen Luxuslehrstuhl an der Hochschule Pforzheim, der die berühmten Schmuckmanufakturen in der Region stärken soll. Die Absolventen erwartet ein Markt, der zunehmend von chinesischen Käufern geprägt ist.

Pforzheim - Mit den Luxusvorstellungen seiner Studentinnen und Studenten ist der Luxusprofessor Fernando Fastoso aus seiner Forschung bestens vertraut. „Die sogenannte Generation Z der um das Jahr 2000 Geborenen verlangt bei Luxusgegenständen nach mehr als einem Produkt. Sie verlangt soziale Verantwortung. Dass sich Marken für Nachhaltigkeit einsetzen, dass Gold zum Beispiel nicht durch Ausbeutung gewonnen wurde.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: