Silvio Heinevetter stand in den ersten 19 Minuten im Tor der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Foto: dpa/Tom Weller

Beim 31:31 der deutschen Handballer im Testspiel gegen Ägypten ging es auch um die Plätze im EM-Kader. Wie haben sich die Nationalspieler der württembergischen Bundesligisten in Neu-Ulm geschlagen?

Die deutschen Handballer brachten eine 31:29-Führung nichts ins Ziel. Am Ende jubelten die 4601 Zuschauer in der ausverkauften Arena in Neu-Ulm den Spielern von Bundestrainer Alfred Gislason auch nach dem 31:31(16:18)-Endstand zu. „Wir haben sehr viele Höhen und Tiefen im Spiel gehabt“, sagte Gislason nach dem ersten Härtetest mit Blick auf die EM vom 10. bis 28. Januar im eigenen Land. Der zweite steht bereits am Sonntag (17.15 Uhr/ZDF) erneut gegen Ägypten in München an. Wir haben die Nationalspieler mit Bezug zur Region genauer unter die Lupe genommen.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.