Wenn Huawei ein neues Smartphone herausbringt, ist es ein Medienereignis – so wie auf der Mobilfunkmesse in Barcelona 2019. Noch zählen die Smartphones auch in Deutschland zu den meist verkauften Computertelefonen. Foto: AP/Emilio Morenatti

Chinas Smartphone-Gigant schickte sich an, in Deutschland Apple und Samsung zu überholen, inzwischen machen ihm auch hierzulande die US-Sanktionen zu schaffen. Xiaomi und Oppo stoßen in die Lücke. Wie lange kann sich Huawei noch halten?

Stuttgart/Berlin - Noch Anfang vergangenen Jahres war für Huawei die Welt in Ordnung. Chinas Smartphone-Gigant war der heimische Markt zu klein geworden und expandierte, von den USA abgesehen, in alle Welt. Die Technik made in China stieg auch in der Gunst der Technik-Experten – vor allem die Handy-Kameras belegen Spitzenplätze. Doch inzwischen kämpft der einstige Senkrechtstarter jenseits von China einen Abwehrkampf – auch in Deutschland, einem der wichtigsten Märkte. „Außerhalb von China wird Huawei kaum noch wachsen“, sagt Annette Zimmermann, Telekommunikationsexpertin beim Marktforscher Gartner. „Bis Anfang nächsten Jahres wird es sich zeigen, ob Huawei sich ganz aus Deutschland zurückziehen muss oder nicht.“

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar