Hermann Weinbuch, der Bundestrainer der nordischen Kombinierer, hat eine schwierige Entscheidung zu treffen. Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Das Niveau im deutschen Team ist hoch: Zwei Kombinierer, die in dieser Saison im Weltcup auf dem Podest standen, werden die Winterspiele in Peking verpassen. Bundestrainer Hermann Weinbuch hat die Qual der Wahl.

Stuttgart - Es gibt Wintersportarten, in denen deutsche Athletinnen und Athleten von einem Platz auf dem Podest nur träumen können. Dazu gehören die trendigen Disziplinen auf Skiern und Snowboard, die in der Halfpipe, auf der Big-Air-Schanze oder im Slopestyle-Parcours ausgetragen werden, aber auch traditionelle Wettbewerbe wie das Eiskunst- oder Eisschnelllaufen. Und in dieser Olympiasaison gingen sogar die erfolgsverwöhnten Biathletinnen leer aus. Generell gilt: Wer es als deutscher Wintersportler im Weltcup 2021/2022 aufs Podium geschafft hat, muss sich normalerweise keine großen Sorgen mehr ums Ticket zu den Winterspielen nach Peking machen. Eine Ausnahme sind die nordischen Kombinierer.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: