Vor dem Beginn dieses ungewöhnlichen Bundesliga-Finales herrschte beim Esslinger Team noch Zuversicht Foto: /KSV Esslingen

Der KSV Esslingen scheitert im Halbfinale der deutschen Judo-Meisterschaft. Das Hamburger Judoteam holt sich den Titel.

Senftenberg - Bei Teamchef Carsten Finkbeiner herrschte erst einmal Sprachlosigkeit. Als er seine Worte wiedergefunden hatte, sagte er: „Mich ärgert nicht, dass wir den Titel verpasst haben, sondern die Art und Weise.“ Der KSV Esslingen war mit großen Ambitionen zum Bundesliga-Finale in Senftenberg angetreten – und schied dann dort überraschend im Halbfinale mit 3:4 gegen die SUA Witten aus. „Wir haben da nicht annähernd abgerufen, wozu wir in der Lage sind“, ärgerte sich Finkbeiner. Eine Erklärung dafür hatte er nicht: „Ich bin traurig und wütend.“

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.