Der Wernauer Motorsportler Max Hesse. Foto: oh - oh

Der 17-jährige Wernauer Motorsportler Max Hesse wechselte vor eineinhalb Jahren vom Kart- in den Tourenwagensport. Sein Ziel ist klar: Er will in die DTM.

OscherslebenEineinhalb Jahre ist es her, seit der Wernauer Motorsportler Max Hesse vom Kart- in den Tourenwagensport wechselte. Die Karriere des 17-Jährigen nahm danach ordentlich Fahrt auf: Auf eine starke Rookie-Saison in der ADAC TCR Germany folgte im Januar der Wechsel zum Hyundai Team Engstler. Im WhatsApp-Interview verrät Hesse, wie der Wechsel zustande kam, wie ihm sein neues Auto gefällt und was er sich für die neue Saison vorgenommen hat.

    Do. 25. April, 9:01
  • Hallo Max, alles klar bei dir? Bist du gut in Oschersleben angekommen?

  • 9:02
  • Hallo Jan, alles bestens bei mir. Die Anreise lief problemlos.

  • 9:04
  • Am Wochenende finden dort in der Motorsportarena die ersten beiden Saisonrennen der ADAC TCR Germany statt – was macht die Vorfreude?

  • 9:07
  • Ich bin sehr motiviert, die Testtage in Oschersleben haben gezeigt, dass wir eine gute Geschwindigkeit haben. Deshalb bin ich für das Wochenende positiv gestimmt.

  • 9:08
  • Was rechnest du dir für den Auftakt aus?

  • 9:10
  • Ich möchte möglichst viele Punkte sammeln, deshalb wären zwei Top-Fünf-Ergebnisse gut. Auch zu einem Podestplatz würde ich nicht Nein sagen.

  • 9:13
  • Lass uns nochmal zurückblicken: 2018 bist du vom Kart in einen 330-PS-Audi gewechselt und hast dir in deiner ersten Saison direkt den Titel des besten Neulings gesichert. In der Gesamtwertung wurdest du Sechster. Warst du überrascht, dass es so gut lief?

  • 9:16
  • Insgeheim hofft man natürlich auf so einen Einstieg in ein neues Karrierekapitel, dass es aber so gut läuft, hat mich dann doch überrascht.

  • 9:18
  • Wenn du drei Lehren nennen müsstest, die du aus deiner ersten Tourenwagen-Saison gezogen hast, welche wären das?

  • 9:20
  • Ich habe ein gutes Verständnis dafür entwickelt, wie man einen Frontantrieb beherrscht. Dann habe ich hinsichtlich Rennintelligenz und Renneinteilung dazugelernt und ich beherrsche inzwischen die Zusammenarbeit mit Team, Mechanikern und Ingenieuren.

  • 9:22
  • Anfang des Jahres wurde dein Wechsel zum Hyundai Team Engstler bekanntgegeben – wie kam es dazu?

  • 9:26
  • Als mich das Team Ende 2018 kontaktierte, war für mich schnell klar, dass ich das machen will. Engstler hat jahrelange Erfahrung im Motorsport, mit Hyundai eines der besten TCR-Autos und generell einen sehr engen Draht zu Hyundai. All das wird mir helfen, in den nächsten Jahren ein besserer Rennfahrer zu werden.

  • 9:28
  • Erzähl doch mal ein bisschen was über dein neues Auto! Und wie liefen die Testfahrten für dich?

  • 9:30
  • Die Performance des Autos ist einfach extrem gut. Die Testfahrten verliefen positiv, ich konnte mich schnell auf das Auto einschießen und direkt gute Rundenzeiten erzielen.

  • 9:31
  • Was hast du dir für dein zweites Jahr in der TCR Germany vorgenommen?

  • 9:33
  • Ich will in der Meisterschaft auf das Podest fahren und ein Wort um die Meisterschaft mitreden.

  • 9:35
  • Als wir uns im vergangenen August zuletzt unterhalten haben, hast du in Wernau bei deinen Eltern gewohnt und hattest gerade eine Ausbildung zum Speditionskaufmann begonnen. Was ist abgesehen vom Fahrzeugwechsel seither in deinem Leben passiert?

  • 9:38
  • Ich wohne weiterhin in Wernau, bin aber nur noch ein, zwei Tage pro Woche dort. An den übrigen Tagen bin ich viel für das Team oder die Marke Hyundai unterwegs. Dann stehen Social-Media-Aktivitäten oder Sponsorentermine auf dem Programm. Die Ausbildung konnte ich aufgrund der vielen Termine nicht mehr weiterführen. Um einen Plan-B zu haben, möchte ich aber eigentlich schnellstmöglich wieder eine Ausbildung beginnen.

  • 9:41
  • Im August, als wir uns zuletzt unterhalten haben, war die DTM dein großes Ziel, hat sich daran etwas geändert?

  • 9:42
  • Nein, ich will nach wie vor in die DTM.

  • 9:44
  • Wann könnte es frühestens soweit sein?

  • 9:46
  • Schwer zu sagen, es wird viel von dieser Saison abhängen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: