Ein Weg durch einen durchnässten Wald: Für die einen ein optimaler Lebensraum, für Wanderer ärgerlich. Foto: dpa/Bernd Weißbrod

Die Terrassenseen im Wald der Weidacher Höhe in Leinfelden-Echterdingen bewähren sich: Das Siebenmühlental ist von Überschwemmungen verschont geblieben. Die Bäume zahlen aber einen hohen Preis für die Trockenheit der vergangenen Jahre.

Nahezu täglich läuft Wolfgang Haug durch den Leinfelden-Echterdinger Gemeindewald Weidacher Höhe. Was er da erlebt, stimmt ihn sehr zufrieden: „Überall gluckert und gluckst es, nicht sehr laut, dafür kontinuierlich. Das heißt, das Regenwasser versickert allmählich im Boden, so wie er es eben gut aufnehmen kann, und nicht auf die Schnelle.“ Das liegt vor allem daran, dass es bei der Alten Poststraße entlang eine Reihe von aufgestautem Wasser gibt, mal nur Tümpel, mal Seen, die terrassenartig angelegt sind.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.