Seit Juni auf dem Markt: Der Volvo V60 – gegenüber dem Vorgänger satte 13 Zentimeter länger. Foto: Volvo

Es ist eines der meistverkauften Modelle von Volvo – und damit das auch so bleibt, hat der schwedische Autohersteller vor kurzem seinen Mittelklasse-Kombi V60 richtig runderneuert. In Deutschland stehen erst Mal drei Motorisierungen zur Wahl, demnächst folgen unter anderem noch zwei Plug-in-Hybrid-Versionen. Die Preise starten bei 40 100 Euro in Verbindung mit dem 110 kW (150 PS) starken D3-Dieselmotor, Frontantrieb und Sechsgang-Schaltgetriebe.

Gegenüber dem Vorgänger ist der neue V60 mit 4,76 Metern satte 13 Zentimeter länger und baut auf der neuen Plattform auf, die nach der Übernahme Volvos durch den chinesischen Geely-Konzerns 2010 entwickelt wurde. Die erste Generation basierte noch auf dem Ford Mondeo. Bereits die V60-Einstiegsversion verfügt über das Infotainment-System Sensus Connect mit Bluetooth Freisprecheinrichtung samt Audio-Streaming und Internetzugang. Bedient werden diese und weitere Systeme über den 9,2 Zoll großen tablet-artigen Touchscreen im Zentrum der Mittelkonsole. Zur Serienausstattung gehören außerdem LED-Scheinwerfer im „Thors Hammer“-Design mit Fernlichtassistent und integriertem LED-Tagfahrlicht.

Das Notbremssystem des V60, Volvo City Safety genannt, erkennt Fußgänger, Fahrradfahrer, andere Fahrzeuge sowie auch große Wildtiere und leitet bei Bedarf selbstständig einen Bremsvorgang ein, um Unfälle zu vermeiden oder zumindest abzuschwächen.

Im vergangenen Jahr hatten die Schweden auch den XC40 und den XC60 auf den Markt gebracht. Der XC60 ist ausschließlich mit Allradantrieb und 8-Gang-Automatikgetriebe verfügbar, bietet viel Platz, eine hohe Variabilität, modernste Technik und ein Höchstmaß an Komfort und Sicherheitssystemen. Das SUV startet in Verbindung mit dem 140 kW (190 PS) starken D4 Dieselmotor zu Preisen ab 48 050 Euro. Zunächst waren zwei Diesel 190 und 235 PS sowie zwei aufgeladene Benzin-Direkteinspritzer mit 254 und 320 PS im Angebot, ebenso der Plug-in Hybrid T8 Twin Engine AWD (407 PS).

Der Volvo XC40 wiederum ist schon ab 31 350 Euro zu haben (dann aber nur Frontantrieb). Und zwar mit dem ersten Dreizylindermotor von Volvo unter der Haube – ein 1,5-Liter-Benziner mit 156 PS. Er hat fünf Sitze, ist 4,43 Meter lang und bietet einen sehr variablen Laderaum mit 460 bis 1336 Liter Volumen.

Weitere Informationen finden Sie beim Autohaus G. Gross GmbH in Esslingen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: