Foto: dpa - dpa

Ein alkoholisierter Autofahrer verursachte am Sonntag einen Unfall in Kirchheim. Der Mann kam mit seinem VW Transporter auf die Gegenfahrspur und fuhr in zwei geparkte Autos.

Kirchheim (pol)Drei nicht mehr fahrtaugliche Pkw und ein Schaden in Höhe von insgesamt rund
36.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, den ein 40-Jähriger am Sonntagnachmittag wohl in Folge seiner Alkoholisierung verursacht hat. Der Mann war gegen 15 Uhr mit einem VW Transporter auf der Tannenbergstraße in Richtung Industriegebiet Bohnau unterwegs und geriet dabei nach links auf die Gegenfahrspur. Im weiteren Verlauf krachte der Wagen gegen zwei am Straßenrand geparkte Fahrzeuge, einen Renault Captur sowie einen VW Golf. Der Aufprall war so heftig, dass am Transporter das linke Vorderrad herausgerissen wurde. Im Zuge der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten beim 40-Jährigen deutlichen Alkoholgeruch. Ein vorläufiger Test ergab daraufhin einen Wert von über 1,5 Promille. Neben einer Blutprobe musste der Mann auch seinen Führerschein
abgeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: