Suleyman Sanyang (links) dribbelt sich durchs Mittelfeld. Aber den Nellingern gelingt in diesem Spiel längst nicht alles. Foto: Robin Rudel - Robin Rudel

Der TV Nellingen erwischt beim 2:5 gegen den TV Neidlingen einen schwarzen Tag

NellingenDie Fußball-Bezirksliga-Partie zwischen dem TV Nellingen und dem TV Neidlingen sollte ein Spiel auf Augenhöhe werden. Es kam aber anders: Der TV Nellingen erwischte einen schwarzen Tag und verlor die Begegnung deutlich mit 2:5 (1:2).

„Diese Niederlage ist selbst verschuldet. Wir haben in der ersten Hälfte überhaupt nicht ins Spiel gefunden, keine Zweikämpfe angenommen und so dem Gegner komplett das Spiel überlassen“, sagte Nellingens Trainer Thomas Stumpp, „Das war insgesamt einfach zu wenig .“

Dabei begann das Spiel für die Nellinger glücklich. In der 7. Minute pfiff Schiedsrichter Rene Flamm einen Strafstoß. Nicht nur die Gäste, sondern auch einige Nellinger wunderten sich, denn der Ball war weit weg vom Geschehen im Strafraum. Matthias Reitzle verwandelte den Elfer mit einem Schuss ins linke untere Eck zum 1:0. Mehr Spielanteile hatten von Beginn der Partie an aber die Neidlinger. Sie spielten mit viel Druck nach vorne, allerdings fehlte immer wieder der letzte Ball zum Torerfolg. So dauerte es bis zur 30. Minute, ehe Lukas Pflüger nach einem sehenswerten Pass von rechts zum Ausgleich traf. Nellingen fand weiterhin nicht ins Spiel. „Wir hatten uns auf das Spiel auch mental gut vorbereitet, aber manchmal ist Fußball halt so, dass der Kopf mehr will als der Körper“, suchte Stumpp nach einer Erklärung.

Das Nellingen einen schwarzen Tag hatte, nutzten die Neidlinger, die weiterhin das Spiel beherrschten. Quasi mit dem Halbzeitpfiff traf Nils Faustmann nach einem Fehler der Nellinger Abwehr zum 2:1. Nach der Pause machte Nellingen plötzlich Druck. Einige Minuten lang gelang ihnen das auch richtig gut. Zwei zwingende Chancen brachten sie aber nicht im Tor unter. Die erste rettete Neidlingens Steffen Mohoric auf der Linie und die zweite parierte Neidlingens Torwart Pascal Greschner. Danach waren die Gäste aber wieder spielerisch und läuferisch dominierend. In der 72. Minute traf Faustmann zum 3:1 für Neidlingen.

Nellingen bäumte sich danach nochmals auf und Reitzle schaffte zwei Minuten später den Anschlusstreffer. Jetzt hatten Mannschaft und Fans wieder Hoffnung, dass vielleicht doch noch ein Unentschieden herausspringen könnte. Mit dem 4:2 durch Neidlingens Spielertrainer Patrick Kölle in der 80. Minute war diese kurz aufkeimende Hoffnung aber wieder Makulatur. Das Spiel wurde nun langsamer, der schwere und nasse Rasen hatte den Spielern zugesetzt. Nellingen hatte drei Minuten vor Schluss noch eine riesige Torchance: Der Freistoß aus 20 Metern traf aber nur den Pfosten. Im Gegenzug machten es die Neidlinger besser. Einen Konter verwandelte Pflüger zum 5:2-Endstand.

„Kämpferisch haben wir sehr gut gespielt. Gegenüber der Niederlage vom vergangenen Donnerstag war dies eine Steigerung um hundert Prozent. In der zweiten Hälfte haben wir Konterchancen gut genutzt und in Tore verwandelt“, freute sich Neidlingens Spielertrainer Patrick Kölle über den Sieg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: