Foto: dpa - dpa

TSV erledigt seine Hausaufgaben

WolfschlugenDie Württembergliga-Handballer des TSV Wolfschlugen ließen beim 30:26 (15:12)-Heimerfolg über den TV Gerhausen nichts anbrennen und kletterten wieder auf Tabellenplatz zwei vorbei am spielfreien TSV Heiningen. Wolfschlugen kam gut ins Spiel, musste aber aufgrund von Abwehrschwächen immer wieder den direkten Ausgleichstreffer der Gerhausener hinnehmen. Doch noch vor der Halbzeit zeigten die Wolfschlugener ihre Qualitäten und setzten sich immer wieder auf drei bis vier Tore ab. Doch vor allem Gerhausens Top-Akteuren Jannis Brinz und Daniel Bux gewährte die TSV-Abwehr zu viele Räume und Möglichkeiten. Die beiden erzielten jeweils sechs Tore.

Nach dem Seitenwechsel schien es, als würde sich der TSV absetzen. Doch die Gerhausener ließen sich keineswegs abschütteln und verkürzten wieder auf zwei Tore. „Wir versäumten es einfach, das Spiel frühzeitiger und klarer für uns zu entscheiden“, sagte Wolfschlugens Abteilungsleiter Wolfgang Stoll, der den Sieg sonst als „nie wirklich gefährdet“ einschätzte.

In der Folge versuchte das Team um Trainer Veit Wager, den Sack zu zumachen und stellte gut zehn Minuten vor Schluss in Person von Tim Albrecht den vorentscheidenden Fünf-Tore-Vorsprung her. Bester Werfer der Wolfschlugener war mit zwölf Treffern Jonas Friedrich, der sowohl als Siebenmeterschütze wie auch im Gegenstoß glänzte. Am übernächsten Sonntag geht es für die Wolfschlugener dann zur HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf, ehe es am letzten Spieltag zum Spitzenspiel in Wolfschlugen gegen Tabellenführer TSB Schwäbisch Gmünd kommt.bru

TSV Wolfschlugen: Petruzzi, Lorenz; Kutschbach, Bauer (2), Völter (1), Planitz (4), Albrecht (2), Florian Rebmann (3), Toth, Hahnloser (1), Johannes Rebmann (5), Friedrich (12/6), Heetel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: