Foto: picture alliance / Jan Woitas/d - picture alliance / Jan Woitas/dp/Jan Woitas

Die Fußball-Vorschau fürs Wochenende.

EsslingenMehr Topspiel geht in der Fußball-Bezirksliga derzeit nicht: der TSV Deizisau gegen den VfL Kirchheim. Dabei geht es nicht nur um die Tabellenspitze, sondern auch um die sogenannte Herbstmeisterschaft. Die weiteren Highlights: In der Kreisliga A greift der ASV Aichwald nach dem vielleicht letzten Strohhalm im Kampf um den Aufstieg und der TSV RSK Esslingen empfängt den FC Esslingen zum Stadtderby.

Bezirksliga

Es ist das Topspiel des Spieltags: Der Zweite TSV Deizisau empfängt am Sonntag (14.30 Uhr) den Ersten VfL Kirchheim. „Besser geht es derzeit bei uns nicht, das sind nicht nur tabellarisch die zwei besten Teams der Bezirksliga“, freut sich Thomas Stiehl auf eine spannende Partie. Der Spielleiter der Deizisauer erwartet eine tolle Kulisse – unter anderem, weil in der Landesliga an diesem Wochenende lediglich ein Spiel stattfindet: „Da wird sicherlich der eine oder andere Zuschauer mehr auftauchen.“ Der TSV ist seit dem vergangenen Wochenende Tabellenführer – zum dritten Mal in dieser Saison. „Diesmal wollen wir aber länger als eine Woche oben bleiben“, betont Stiehl. Die Deizisauer bauen dabei auf die große Breite im Kader. Stiehl: „Wir sind schwer auszurechnen, bei uns kann jeder Tore schießen.“

Mit dem TV Neidlingen hat der FV Plochingen gute Erfahrungen gemacht – doch das spielt laut FVP-Pressewart Roland Egger vor dem erneuten Duell am Sonntag (14 Uhr) keine Rolle mehr – im Gegenteil: „Das 5:0 aus der Hinrunde müssen wir schnell vergessen, denn jedes Spiel ist anders.“ Er ergänzt: „Wenn wir die Leistung von vergangener Woche gegen den TV Nellingen auch am Sonntag auf den Platz bringen, haben wir gute Chancen, das Spiel zu gewinnen.“ Fehlen wird den Plochingern Daniel Trick, der Kapitän weilt bereits im Urlaub. „Das können wir aber ganz gut kompensieren“, sagt Egger.

Der FV Neuhausen will mit einem Heimsieg am Sonntag (14 Uhr) gegen den 1. FC Donzdorf noch auf den fünften Tabellenplatz springen – und das erscheint durchaus möglich. Denn die Donzdorfer spielen bislang eine enttäuschende Saison und hinken auf Rang neun liegend meilenweit ihren Ansprüchen hinterher. Ein Selbstläufer wird es für den FVN, der verletzungsbedingt eventuell auf Patrick Werner verzichten muss, dennoch nicht.

Auch der TV Nellingen hofft auf einen erfolgreichen Jahresabschluss: Am Sonntag (14 Uhr)geht es zur SG Erkenbrechtsweiler/Hochwang.

Kreisliga A

„Wenn wir noch etwas mit dem Thema Aufstieg zu tun haben wollen, müssen wir das Spiel gewinnen“ – Jan Singer, Trainer des ASV Aichwald, hat vor dem Duell mit Spitzenreiter TV Unterboihingen am Sonntag (14 Uhr) einen klaren Plan. Nach der laut dem Coach „extrem ärgerlichen“ Niederlage gegen den SC Altbach am vergangenen Sonntag sei es gegen den TVU wichtig, wieder das eigene Spiel durchzubringen. Über den Gegner sagt Singer: „Unterboihingen spielt richtig guten Fußball, da müssen wir aufpassen.“ Der TVU hat hingegen ein Remis als Minimalziel ausgerufen. „Denn dann würde der Abstand zum ASV gleichbleiben und wir würden als Tabellenführer in die Winterpause gehen“, sagt Abteilungsleiter Christian Hiergeist. Unterboihingens Verantwortliche beklagen vor der wichtigen Partie einige angeschlagene Akteure – Zoltan Sebescen ist nicht darunter. „Er wird dabei sein und vielleicht sogar von Beginn an spielen“, sagt Hiergeist über den Ex-Nationalspieler.

TSV RSK Esslingen gegen den FC Esslingen – das Stadtderby ist ein würdiger Abschluss einer spannenden Hinrunde in der Kreisliga A. Der FCE ist am Sonntag (16.15 Uhr) Favorit und könnte bei einer Unterboihinger Niederlage sogar noch auf Platz eins überwintern. „Wir machen unsere Hausaufgaben, alles andere können wir nicht beeinflussen“, sagt Micki Russom, Sportlicher Leiter des FCE. Für Christian Ehrenberg sowie Dominik und Manuel Eitel ist es in doppelter Hinsicht ein Abschluss: Für das Interims-Trainertrio ist es nicht nur das letzte Spiel im Jahr 2019, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit auch das vorerst letzte in Verantwortung an der FCE-Seitenlinie. „Davon kann man ausgehen“, sagt Russom, der den Dreien ein gutes Zeugnis ausstellt: „Wir hatten gehofft, dass der Übergang nahtlos funktioniert – und das hat er.“

Das Beste kommt zum Schluss – oder wie es im Fall des TSV Deizisau II heißt: das Schwerste. Nach dem FC Esslingen am vergangenen Sonntag wartet nun an diesem Freitag (19 Uhr) der nächste harte Brocken: der TSV Denkendorf kommt nach Deizisau. „Wenn wir ähnlich gut spielen wie zuletzt gegen den FCE, dann ist auf jeden Fall etwas drin“, bleibt TSV-Spielleiter Thomas Stiehl optimistisch.

Kreisliga B, Staffel 1

Dem TSVW Esslingen II bietet sich am Sonntag (11.30 Uhr) beim VfB Oberesslingen/Zell II die letzte Gelegenheit, vor der Winterpause doch noch den ersten Saisonsieg einzufahren. Realistische Chancen sind laut Abteilungsleiter Mark Hempfing vorhanden: „Von der Tabelle her ist das jetzt auch nicht so der Übergegner, da ist schon etwas möglich.“ Extra-Motivation spürte Hempfing während der Trainingswoche deshalb jedoch nicht: „Die Jungs sind immer motiviert, daran liegt es nicht. Vielleicht sind sie teilweise zu motiviert und dadurch verkrampft.“

Kreisliga B, Staffel 2

Schafft es der TSVW Esslingen im letzten Spiel vor der Winterpause am Sonntag (14 Uhr) bei den Wernauer SF , die Stimmung in Wäldenbronn wieder anzuheben? Denn die war laut Abteilungsleiter Mark Hempfing nach der „völlig unnötigen Niederlage“ gegen den TSV Wernau II schon mal besser. Doch Hempfing ist optimistisch: „Auf schwächere Spiele hat die Mannschaft in dieser Saison meistens die richtige Antwort gegeben.“

Spiele der Woche: TSV Deizisau – VfL Kirchheim (So., 14.30 Uhr), ASV Aichwald – TV Unterboihingen (So., 14 Uhr).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: