Nach dem verlorenen Relegationsspiel gegen den TSV Deizisau II wollen Foto: Robin Rudel - Robin Rudel

Fußball-Kreisliga B, Staffel 1, startet in die neue Saison.

EsslingenMitte Juni war der Traum vom Aufstieg in die Kreisliga A für die Fußballer des TSV Baltmannsweiler passé – im Halbfinale der Relegation hatten sie gegen den TSV Deizisau II eine 0:3-Niederlage kassiert. Die Enttäuschung ist mittlerweile aber verflogen und neuer Motivation gewichen. „Wir gehen gestärkt in die neue Saison“, betont Baltmannsweilers Coach Edmondo Malerba, der das Team schon direkt nach dem verpassten Aufstieg gelobt hatte: „Wir können stolz sein, auf einen tollen zweiten Platz in der Kreisliga B, Staffel 1. Nächste Saison greifen wir erneut an.“ Zu euphorisch will der Trainer aber dennoch nicht sein und betont, dass die Vorbereitung urlaubsbedingt schleppend verlief. „Das Problem haben die anderen Mannschaften ja auch“, sagt Malerba, der sich über die positiven Stimmen der Gegner freut. Fast alle seine Gegenüber sehen Baltmannsweiler unter den Top-Favoriten. „Das ist natürlich eine Bestätigung. Aber die Saison ist lang und es kann viel passieren. Wir wollen vorne mitspielen. Für was es dann reicht, werden wir sehen“, nimmt der Trainer auch ein Stück weit den Erfolgsdruck von den Spielern. Für Malerba ist es wichtig, die A-Jugendlichen bereits an das Team heranzuführen. Sowohl in den Trainingseinheiten als auch bei den Spielen.

Nach dem Abstieg aus der Kreisliga A will Odyssia Esslingen gestärkt zurückkommen und strebt einen Platz unter den ersten Fünf an. Mit der Vorbereitung ist der Trainer und ehemalige Odyssia-Spieler Athanasios Mangos jedenfalls zufrieden. Durch die vielen urlaubsbedingten Ausfälle sei es aber noch schwer einzuschätzen, wo die Mannschaft steht. Die Neuzugänge Matteo D’Aloiso (SV Mettingen), Sandokan Hatip (vereinslos) und Lazaros Lagji (VfB Oberesslingen/Zell) sind allesamt Rückkehrer und haben sich schnell wieder integriert. Auch Lamin Sanyang (SV 1845 Esslingen) hat gut ins Team gefunden und soll die Esslinger im Mittelfeld verstärken.

Auch der TSV Lichtenwald zählt zu den Favoriten um den Aufstieg, auch wenn die Verantwortlichen eher tiefstapeln und betonen, dass es kein spezielles Saisonziel gibt. Zuletzt wurde das Team zwar Vierter, musste nun aber einige Abgänge verschmerzen. „Ohne die Abgänge hätten wir klar um den Aufstieg gespielt“, betont Trainer Aleksander Bastasic. Verzichten muss der Spielertrainer auf Dominik Seck (Karriereende), Nils Müller, Moritz Pfeifer (beide TSV Deizisau), Eren Celiktas (TV Nellingen) und Abdul Düzgün (SC Altbach).

Schlechte Vorbereitung

Bastasic schätzt die Liga zwar schwächer als in der vorherigen Spielzeit ein, betont aber auch, dass er „noch nie so eine schlechte Vorbereitung“ erlebt hat. Nun müsse man erst einmal abwarten und in die Saison starten. Urlaubsbedingt mussten die Lichtenwalder sogar das Pokalspiel gegen die SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang II absagen. Der Trainer hofft noch auf den ein oder anderen Neuzugang – aussichtsreiche Gespräche gebe es jedenfalls.

Der SV Mettingen belegte zuletzt Rang drei. Nun will das Team „angreifen“ und um die Plätze eins und zwei spielen. Abteilungsleiter Tahir Talic betont, dass der Kern des Teams zusammen geblieben ist und noch punktuell verstärkt wurde. „Wir hatten zudem eine gute Vorbereitung und sind beim Saisonstart trotz Urlaubszeit fast komplett“, sagt Talic.

Die SV 1845 Esslingen will dem jungen Team nach dem Umbruch in der vergangenen Saison die nötige Zeit geben, sich weiter zu entwickeln. Der Spaß am Fußball soll im Vordergrund stehen.

Auf- und Abstieg

Die Relegation in die Kreisliga A wurde beim Staffeltag ausgelost. Das erste Halbfinale entfällt, da der letzte Nichtabsteiger der Kreisliga A, Staffel 1, ein Freilos erhält. Das zweite Halbfinale (11. Juni 2020) tragen der Zweite der Kreisliga B, Staffel 1, und der Zweite der Staffel 2 aus. Das Finale findet am Samstag, 20. Juni, statt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: