Foto: Tom Weller/dpa - Tom Weller/dpa

Trotz drei Niederlagen in Folge sieht VfB-Trainer Tim Walter seine Mannschaft weiterhin auf einem guten Weg. Als erfahrener Trainer wisse er, wie er sich in so einer Situation verhalten soll.

Stuttgart (dpa) Auch nach drei Niederlagen in Serie zweifelt Trainer Tim Walter nicht an seiner Herangehensweise beim VfB Stuttgart. «Ich glaube, dass wir auf einem sehr guten Weg sind, weil die Art und Weise, wie wir Fußball spielen, sehr gut ist», sagte er vor dem DFB-Pokalspiel beim Hamburger SV am Dienstagabend (18.30 Uhr/Sky).

Auch das 2:6 gegen den HSV am Samstag und die Niederlagen zuvor gegen Wehen Wiesbaden und Holstein Kiel hätten nichts verändert. Er wisse, wie er sich in einer solchen Situation nun verhalten müsse. «Ich habe genug Krisen erlebt im meiner Karriere. Ich bin ja nicht erst seit einem Jahr Trainer oder seit zwei, ich bin seit zwölf Jahren Trainer», betonte Walter.

Die Situation im DFB-Pokal sei nun eine andere als in der Liga. «Morgen geht es nur darum: Friss oder Stirb. Entweder du kommst weiter oder du scheidest aus. In der Liga geht es um Konstanz und Stabilität. Morgen geht es darum zu gewinnen», sagte Walter.

Auskunft zu möglichen Veränderungen in der Startelf machte Walter nicht. Erwartet wird, dass der in der Liga gesperrte Holger Badstuber wieder in der Innenverteidigung spielt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: