Baustellenleiter Richard Rau (links) und Silvester Koci vom Tiefbauamt gehen den Zeitplan durch. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko - Lichtgut/Max Kovalenko

Wegen der Sanierung des Bauwerks müssen Autofahrer mit starken Behinderungen rechnen. Auf dem Wasen stehen 3000 kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

StuttgartAutofahrer, aber auch Anwohner werden am kommenden Wochenende auf jeden Fall gute Nerven brauchen. Weil der Schwanenplatztunnel zwischen Bad Cannstatt und der City wegen der Sanierung des Fahrbahnbelags zwischen Donnerstag, 31. Oktober, 20 Uhr, und Montag, 4. November, 5 Uhr, in beiden Richtungen voll gesperrt wird, appelliert die Stadt an motorisierte Verkehrsteilnehmer, am besten schon vor den Toren der Landeshauptstadt Park-and-Ride-Plätze zu nutzen und auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen. Besonders der Samstag nach dem Feiertag Allerheiligen dürfte kritisch werden.

Lange hat man beim zuständigen Tiefbauamt überlegt, ob man den neuen Belag vielleicht besser abschnittsweise an zwei Wochenenden verlegt und dafür die wichtige Verkehrsader nur teilweise sperrt. Aus Effizienzgründen habe man sich letztlich dafür entschieden, die Arbeiten am verlängerten Wochenende um den 1. November in einem Rutsch durchzuziehen, so Claus-Dieter Hauck, Abteilungsleiter Straßen- und Tunnelbau im Tiefbauamt. Der 40 Jahre alte Tunnel ist über die Jahre vor allem durch Streusalz massiv in Mitleidenschaft gezogen worden, der Beton war teilweise aufgeplatzt.

Kostenlos Parken auf dem Wasen

Bereits seit 2018 wurden zunächst die Außenwände, ab Sommer dann auch die Innenschale der beiden Tunnelröhren instand gesetzt. Nun ist die Fahrbahn dran: Der Belag wird zunächst abgefräst, dann wird der neue Gussasphalt verlegt. Richard Rau, der Bauleiter der Arge Leonhard Weiss, die die Arbeiten vornimmt, macht die Größenordnung deutlich: „14.000 Quadratmeter Fläche werden neu verlegt, das entspricht ungefähr 1,7 Fußballfeldern.“ Auch die Flächen vor den Tunneleingängen werden neu gemacht. Rund 65 Baumaschinen sind im Einsatz, etwa 150 Straßenbauer arbeiten rund um die Uhr, um die pünktliche Fertigstellung zu garantieren. Obwohl die Stadt online und auf den sogenannten Variotafeln seit Tagen über die Sperrung informiert, könnte insbesondere der Samstag zum Chaos führen. „Wenn unsere Appelle bei den Autofahrern ankommen, rechne ich lediglich mit einer starken Verkehrsbelastung auf den Umleitungsstrecken. Ansonsten wird es kritisch“, prognostiziert Ralf Thomas, Chef der Integrierten Verkehrsleitzentrale (IVLZ).

Für Autofahrer aus dem Neckartal oder aus dem Remstal stehen am Samstag auf dem Cannstatter Wasen 3.000 kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Von dort aus kann man zwischen 9 und 20 Uhr kostenlos die Stadtbahnlinie U 11 in die City und zurück nutzen. Für Autofahrer aus Richtung Ludwigsburg oder Böblingen dagegen gilt: Am besten gleich S- und Stadtbahnen nutzen oder den erstbesten Park-and-Ride-Platz ansteuern. Diejenigen, die dennoch nicht aufs Auto verzichten können oder wollen, werden umgeleitet: Aus der City Richtung Bad Cannstatt geht’s ab dem Neckartor via Heilmannstraße und Wolframstraße auf die Heilbronner Straße und die Pragstraße und dann weiter über die Neckartalstraße. Wer von der B 10/B 14 aus in die Innenstadt fahren will, wird über die Neckartalstraße und Pragstraße auf die Heilbronner Straße umgeleitet. Die Ampelanlagen werden von der IVLZ entsprechend programmiert, die Rot- und Grünphasen dem jeweils aktuellen Verkehrsaufkommen angepasst. Die Anwohner der Tal- und Wagenburgstraße müssen wohl am Wochenende mit erhöhtem Schleichverkehr rechnen, weil Autofahrer von der B ­10 aus versuchen könnten, durch den Wagenburgtunnel in die Innenstadt zu gelangen. Menschen, die an der Villastraße wohnen, bekommen dagegen zwar keinen Verkehr ab, dafür aber den Baustellenlärm. „Wir können nur um Verständnis bitten“, so Hauck.

Sanierung des Tunnels

Fertigstellung: Die Sanierung der Fahrbahn ist der vorletzte Bauabschnitt im Schwanenplatztunnel. Anschließend wird bei laufendem Betrieb bis September 2020 die Tunneltechnik erneuert. Diese Arbeiten finden ausschließlich nachts statt. Insgesamt kostet die Tunnelsanierung die Stadt 13 Millionen Euro.

Verschiebung: Um den Verkehr am kommenden Wochenende zu entzerren, wurde die lange Einkaufsnacht auf den 26. Oktober vorgezogen. Zudem wurde das VfB-Heimspiel gegen Dynamo Dresden auf Sonntag, 3. November, verlegt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: