Mit einer politisch brisanten Büttenrede im Netz hat der Neuhäuser Narrenpräsident Ronald Witt die Fasnet eröffnet. Jetzt tüftelt er mit seinem Team an einer digitalen Prunkfestsitzung und besucht ältere Mitglieder.

Neuhausen - Ein neues Prinzenpaar durften die Neuhäuser Narren in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht küren. Dafür hat Präsident Ronald Witt alias Bauzemichel im Netz zum Fasnetsauftakt am 11. 11. 2020 der Bundespolitik kräftig eingeschenkt – wie auch den Gemeinderäten, die mit Bürgermeister Ingo Hacker im Dauerzoff sind. Sein Auftritt bildet den Auftakt einer digitalen Fasnetskampagne, mit der der Narrenbund Neuhausen (NBN) die Fasnet trotz aller Corona-Beschränkungen gebührend feiern will. „Dass wir alle Live-Veranstaltungen bereits vor Monaten abgesagt haben, ist in Zeiten der Pandemie der einzig richtige Schritt“, sagt Witt. Da wollte der Narrenbund als einer der größten Vereine im Land mit gutem Beispiel vorangehen. Dennoch wollen er und sein Team mit einer Online-Prunksitzung und vielen anderen Aktionen die Fasnet feiern.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar