Foto: picture alliance / dpa/Ronald W - picture alliance / dpa/Ronald Wittek

In den unteren Handballklassen läuft es nicht für alle Teams nach Plan

EsslingenDer TV Altbach muss in der Handball-Bezirksliga langsam damit beginnen, Punkte zu holen. In der Bezirksklasse holt die HSG Ostfildern II den ersten Saisonsieg. Frauen-Landesligist SG Hegensberg/Liebersbronn hat in Uhingen erneut einen schlechten Tag.

Bezirksliga

TV Altbach – HSG Owen/Lenn. 30:40

Der TV Altbach hat sein Heimspiel gegen die HSG Owen/Lenningen deutlich verloren. Bis zur Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe mit enormem Tempo und vielen Toren auf beiden Seiten (18:21). „Wir bekamen das Tempospiel nach der Pause nicht in den Griff und scheiterten zu oft freistehend“, ärgerte sich Co-Trainer Steffen Braun, der das Positive aus der Partie zieht: „Im Angriff kann man auf der Leistung aufbauen, an der Abwehr und dem Rückzugsverhalten müssen wir arbeiten.“

TB Neuffen – TSV Wolfschl. II 29:23

Der TSV Wolfschlugen II hat deutlich in Neuffen verloren. In der ersten Hälfte hatten die Wolfschlugener keinen Zugriff, kämpften sich ran, gingen aber mit einem Drei-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause. Nach der Pause blieb der TSV in der Offensive ungefährlich und bekam zu viele einfache Tore. „Wir haben einfach zu viele freie Würfen liegen gelassen“, sagte TSV-Spieler Yannik Elsässer.

Bezirksklasse

Plochingen II – Zizishausen II 26:26

Der TV Plochingen II muss sich mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Nach ungünstigen Trainingsvoraussetzungen unter der Woche, trat die Mannschaft mit einer angeschlagenen und dezimierten Besetzung gegen den TSV Zizishausen II an und startete schwach in die Partie. Bis zur Pause war es aber wieder ausgeglichen. Mit 12:12 ging es in die Kabinen. Nach der Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild, keine der beiden Mannschaften setzte sich entscheidend ab. „Insgesamt kann man mit der Punkteteilung und der bewiesenen Moral zufrieden sein und nächste Woche wieder mit voller Kaderbreite angreifen“, sagte der Plochinger Trainer Tom Michler. Beim TVP gab Leon Wendling, der erst am Mittwoch seinen 17. Geburtstag gefeiert hat, sein Debüt und erzielte einen Treffer.

HSG Ostfildern II – HSG Leinfelden/Echterdingen 31:29

Die bislang beste Spielhälfte der Saison hat am Wochenende den Grundstein für einen Achtungserfolg der HSG Ostfildern II gegen den direkten Konkurrenten aus Leinfelden-Echterdingen. „Leider haben wir am Ende doch noch Lehrgeld bezahlt und einige Minuten lang um den am Ende sehr knappen Sieg gebangt“, sagte HSG-Spieler Simon Strobel, dessen Team zwischenzeitlich mit 18:11 führte. „Diese Leistung macht Lust auf mehr“, lobte er nach dem ersten Saisonsieg und dem zweiten Erfolg gegen die HSG Leinfelden/Echterdingen innerhalb einer Woche.

Kreisliga A

Denkendorf II – TSV Weilheim II 31:24

Der TSV Denkendorf II hat sich zu Beginn der Partie gegen eine starke 6:0-Abwehr schwer getan, sich aber in den Schlussminuten der ersten Hälfte erstmals auf vier Treffer abgesetzt. „In der zweiten Hälfte hatten wir dann ein deutliches Übergewicht“, sagt der Denkendorfer Trainer Tobias Giess. Mit großer Leidenschaft und gutem Überzahlspiel ließen die Denkendorfer ihre Gäste nicht mehr rankommen. „In Summe geht der Sieg mehr als in Ordnung“, lobte Giess seine Mannschaft.

HT Uhingen/Holzhausen II – SG Hegensberg/Liebersbronn II 21:29

Die SG Hegensberg/Liebersbronn II hat in Uhingen deutlich gewonnen. Durch den Sieg springt die SG auf den zweiten Tabellenplatz und unterstreicht ihre derzeit gute Form. Der erneut starke Lukas Hach steuerte elf Treffer zum Sieg bei und traf alle sieben Freiwürfe. Bereits zur Pause stand es 12:8, nach dem Seitenwechsel baute die SG ihre Führung nach und nach aus und brachte den Sieg ohne Probleme auch in der Höhe verdient nach Hause.

Neuhausen II – TSV Deizisau II 32:35

Der TSV Neuhausen II hat nach dem Abstieg in die Kreisliga A erstmals verloren. Bereits nach zehn Minuten stand es 9:2 für den Aufsteiger aus Deizisau, der den Vorsprung lange Zeit hielt. „Wir waren nicht auf dem Spielfeld“, ärgerte sich Neuhausen-Trainer Marco Schwab, dessen Team nach der Pause über gute Angriffsleistungen zurückkam und in der 48 Minute mit drei Toren führte. Doch statt das Spiel nach Hause zu bringen trafen die Neuhäuser das Tor nicht mehr. „Am Ende war der Sieg für Deizisau verdient“, sagte Schwab.

Frauen – Landesliga, Staffel 2

HT Uhingen/Holzhausen – SG Hegensberg/Liebersbronn 31:28

Die SG Hegensberg/Liebersbronn hat eine unnötige aber verdiente Niederlage in Uhingen eingesteckt. „Wir haben über die gesamte Spielzeit keinen Zugriff in der Abwehr bekommen“, sagte SG-Trainer Frank Haas. Der Rückraum der Uhingerinnen durfte nach Belieben agieren. Im Angriff hatte die SG vor allem in der ersten Halbzeit Probleme. „Wenn man ohne drei in ein Spiel geht muss mehr von jeder einzelnen kommen“, schimpfte Haas. Einzig Lisa Bauer, die mit zehn Toren beste Torschützin war, habe Verantwortung übernommen.ci

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: