Foto: DPA - Silas Stein/Symbol

Am Montagmorgen kam es in Unterensingen zu einem Unfall. Aufgrund eines Sekundenschlafs geriet ein 32-Jähriger Autofahrer nach rechts in den Grünstreifen.

Unterensingen (pol)Übermüdung dürfte den bisherigen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen
Verkehrsunfall am Montagmorgen auf der B 313 bei Unterensingen gewesen sein. Gegen 7.20 Uhr fuhr ein 32-jähriger Audi A4-Lenker von Nürtingen kommend in Richtung Wendlingen und geriet wohl aufgrund Sekundenschlafs nach rechts in den Grünstreifen. Laut Polizeiangaben beschädigte der Wagen dort zwei Leitpfosten sowie ein mobiles Geschwindigkeitszeichen und krachte nach annähernd 80 Metern in einen Wildschutzzaun. Der Unfallverursacher sowie sein 55 Jahre alter Beifahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Am Audi dürfte ein Totalschaden in Höhe von rund 3.000 Euro entstanden sein. Das Fahrzeug musste mit einem Kran geborgen und abgeschleppt werden. Der Fremdschaden beläuft sich Schätzungen zufolge auf etwa 2.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: