Foto: dpa - dpa

Am Wochenende stehen mehrere brisante Fußball-Duelle im Kreis auf dem Programm. Die Partie zwischen dem TSV Neckartailfingen und dem FV Plochingen am Donnerstagabend wurde kurzfristig abgesagt.

EsslingenDer FC Esslingen empfängt den TV Unterboihingen zum Topspiel, Reichenbach und Hochdorf bestreiten ihr Spiel des Jahres.

Bezirksliga

Der FV Plochingen erwartet am Sonntag (15 Uhr) den Tabellenzweiten 1. FC Eislingen. Der FVP ist seit zwei Wochen ohne Spielpraxis, da das eigentlich für Donnerstag anberaumte Nachholspiel in Neckartailfingen aufgrund eines unbespielbaren Platzes kurzfristig abgesagt wurde. „Das ist sicherlich ein kleiner Nachteil“, sagt FVP-Pressewart Roland Egger, „aber auch so wäre Eislingen klarer Favorit gewesen.“

Thomas Stiehl, Spielleiter des TSV Deizisau, gibt vor dem Duell mit dem TSV Weilheim am Sonntag (15.30 Uhr) die Marschroute vor: „Wir nehmen die Favoritenrolle an. Egal wie, die drei Punkte müssen bei uns bleiben.“ Stiehl ist aber gewarnt: „Gegen Teams aus dem hinteren Drittel haben wir uns bis jetzt ein wenig schwer getan.“

Das Spiel am Sonntag (15 Uhr) beim VfL Kirchheim ist für den TV Nellingen der Auftakt in zwei Hammerwochen – denn nach dem Tabellendritten wartet der Erste TSV Deizisau. „Wir wollen Paroli bieten, es ist alles möglich“, sagt TV-Pressewart Peter Hirma. Offensiv haben die Nellinger gerade einen Lauf: Sowohl gegen Rechberghausen als auch im Pokal gegen Weilheim schossen sie fünf Tore.

Kreisliga A, Staffel 1

Knallerspiel in der Kreisliga A: Der Zweite FC Esslingen empfängt am Sonntag (15 Uhr) den Ersten TV Unterboihingen. Beide Vereine erwarten eine ausgeglichene Partie, wobei FCE-Trainer Mario Palomba die Favoritenrolle eher bei seinem Team sieht. Der TVU könnte sich mit einem Sieg ein kleines Polster auf die Esslinger verschaffen. „Daher ist der FCE ein wenig mehr unter Druck“, glaubt Unterboihingens Abteilungsleiter Christian Hiergeist.

„Wir schielen schon noch ein wenig auf Platz zwei“, sagt Jan Singer, Coach des ASV Aichwald, „wir wollen näher heranrücken.“ Doch dafür muss der ASV seine Hausaufgaben machen, am Sonntag (15 Uhr) steigt das schwere Derby gegen den VfB Oberesslingen/Zell.

Eine interessante Konstellation ergibt sich am Sonntag (15 Uhr) beim Spiel zwischen dem TSV RSK Esslingen und der SG Eintracht Sirnau: Sirnaus Coach Gaetano Intemperante stand in der Saison 2018/2019 noch beim TSV RSK an der Seitenlinie, wird also dementsprechend motiviert in die Partie gehen. Esslingen will dagegenhalten. „Ich erwarte ein taktisch geprägtes Spiel“, sagt Thomas Schuler, Sportlicher Leiter des TSV RSK.

Um am Sonntag (13 Uhr) gegen die TSG Esslingen zu bestehen, muss für den TSV Deizisau II laut Spielleiter Thomas Stiehl „alles passen“. Er ergänzt: „Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen.“

Kreisliga A, Staffel 3

Es ist das Spiel des Jahres für beide Clubs: Der VfB Reichenbach trifft am Sonntag (15 Uhr) auf den TV Hochdorf. „Jeder ist heiß auf das Spiel“, betont VfB-Trainer Fatih Bagdatli. Hochdorfs Coach Ulrich Thon drückt dagegen etwas auf die Bremse: „Für mich persönlich ist das eine Partie wie jede andere.“ Abgesehen von der Derby-Brisanz würde nach fünf Niederlagen in Folge vor allem den Reichenbachern ein Sieg gut tun. Bagdatli: „Ein Dreier im Derby wäre Gold Wert, vor allem für die Moral.“ Er ergänzt: „Bei Derbys gibt es keine Tabellen – ich denke, wir gewinnen.“

Kreisliga B, Staffel 1

Drittletzter gegen Letzter – das Derby zwischen dem TSV RSK Esslingen II und dem TSVW Esslingen II am Sonntag (13 Uhr) verspricht nicht gerade, ein Offensivfeuerwerk zu werden. Dennoch: „Wir freuen uns auf das Spiel“, sagt Thomas Schuler, Sportlicher Leiter des TSV RSK. Vor allem für die Wäldenbronner hat das Spiel eine große Bedeutung, erklärt der stellvertretende TSVW-Abteilungsleiter Mark Hempfing: „Es wäre natürlich klasse, dort den ersten Dreier der Saison einzufahren.“

Kreisliga B, Staffel 2

„Die Jungs müssen echt aufwachen, sonst werden wir ins Mittelfeld durchgereicht“ – Mark Hempfing, stellvertretender Abteilungsleiter des TSVW Esslingen, appelliert vor dem Spiel beim TSV Harthausen II am Sonntag (13 Uhr) an das Wäldenbronner Team. „Ich habe jedoch nicht den Eindruck, dass sie es kapiert haben und das Ruder herumreißen können.“

Der TV Nellingen II tritt am Sonntag (13 Uhr) beim TSV Denkendorf II an. Der TVN will seine weiße Weste behalten. „Bis jetzt lief alles gut, und das soll auch so bleiben", sagt TVN-Pressewart Peter Hirma.

Spiele der Woche: FC Esslingen – TV Unterboihingen, VfB Reichenbach – TV Hochdorf (beide So., 15 Uhr).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: