Foto: dpa - dpa

Drei Frauen werden verdächtigt, bei Krankenkassen angebliche Leistungen abgerechnet zu haben, die nie oder durch nicht ausreichend qualifiziertes Personal erbracht wurden.

Stuttgart (dpa/lsw)Wegen Betrugsverdachts gegen einen ambulanten Pflegedienst hat die Polizei in Stuttgart Firmenräume und zwei Wohnungen durchsucht. Ermittelt werde gegen drei Frauen im Alter von 33, 41 und 68 Jahren, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Die Frauen werden verdächtigt, seit fast vier Jahren bei Krankenkassen angebliche Leistungen abgerechnet zu haben, die nie oder durch nicht ausreichend qualifiziertes Personal erbracht wurden. Bei den Durchsuchungen am Mittwoch beschlagnahmte die Polizei Beweismaterial, das nun ausgewertet werden muss.

Der Schaden ist noch nicht bekannt, dürfte laut Polizei aber mehrere zehntausend Euro betragen. Einer Sprecherin zufolge ist nicht bekannt, dass durch den Betrug auch Patienten zu Schaden gekommen wären.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: