Neuzugang Christos Erifopoulos setzt sich ein ums andere Mal durch. Foto: Rudel - Rudel

Die Mannschaft überzeugt im Angriff und gewinnt auch das zweite Heimspiel der Saison.

PlochingenEs war das zweite Heimspiel des TV Plochingen in der dritthöchsten Handball-Liga und es war das zweite Mal ein souveräner Auftritt. „Wir sind nicht wie ein Aufsteiger aufgetreten“, sagte Spielmacher Christos Erifopoulos und übertrieb damit nicht. Beim 37:30 (21:16)-Sieg der Plochinger gegen Mitaufsteiger TSV Blaustein zeigte das Team keine Nerven und überzeugte vor allem mit einem konsequenten Angriffsspiel.

In zwei Situationen waren Konzentration und Nervenstärke gefragt: Zunächst starteten die Plochinger mit zwei vergebenen Siebenmetern. Dominik Werbitzky, der beim ersten Spiel noch eine starke Trefferquote gehabt hatte, scheiterte zwei Mal an Blausteins Schlussmann Samuel Beha (1./4.). So stand es nach fünf Minuten 1:1. Alle Verantwortlichen hatten eine Partie auf Augenhöhe zwischen den beiden Aufsteigern erwartet. Doch die Plochinger zeigten einen unbändigen Willen und spielten ihre Angriffe konsequent zu Ende. So stand es nach zwölf Minuten 9:5. Trainer Michael Schwöbel war voll des Lobes: „Das war im Angriff eine überragende Leistung.“ Kaum eine Chance wurde leichtfertig vergeben. „Die gesamte Mannschaft hat den Ball gut laufen lassen“, sagte Erifopoulos, der mit einer nahezu perfekten Trefferquote einen entscheidenden Anteil am Erfolg hatte. Der Mitte-Mann hat als Neuzugang keinerlei Schwierigkeiten, sich ins Team zu finden und fühlt sich sichtlich wohl.

Das zweite Mal waren die Plochinger in der 40. Minute so richtig gefordert: Ende der ersten und zu Beginn der zweiten Hälfte fand die TVP-Abwehr immer schwerer Zugriff auf den Blausteiner Angriff. So auch, als Joshua Hoßfeld den Anschlusstreffer zum 24:25 erzielte (40.). Statt nun nervös zu werden, verteidigten die Plochinger konsequenter und blieben im Angriff weiterhin sicher. Nur fünf Minuten später führte der TVP wieder mit vier Toren (28:24) und ließ die Blausteiner nicht mehr herankommen. „Wir wussten, wo unsere Stärken liegen und was die Schwächen der Blausteiner sind“, betonte Erifopoulos. Da hatte das Trainer-Team offensichtlich gute Arbeit geleistet. Erifopoulos zeigte in der 47. Minute, dass er auch von Linksaußen treffsicher ist und erzielte mit einem sehenswerten Dreher das 29:24.

„Der Sieg war so wichtig. Ein Start mit 4:2-Punkten ist überragend. Viel besser geht es als Aufsteiger nicht“, sagte Schwöbel. Die Plochinger kompensierten dabei auch einige Ausfälle. Dennoch hofft der Trainer, dass sich bis zum Auswärtsspiel beim HBW Balingen-Weilstetten II am kommenden Samstag alle erholen und das Team erneut singen kann: „Keiner wird es wagen, Plochingen zu schlagen.“

Statistik

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: