Das Diakonissenhaus stand einst auf dem Gelände in Oberesslingen, das heute noch Diakonissengarten heißt – und war ein beliebtes Postkartenmotiv. Foto: oh

Im Diakonissengarten wurde einst Königin Olga zum Kaffee empfangen, später bewirtschafteten Diakonissen den großen Garten. Als die Stadt die Fläche erwarb, mussten Garten und Diakonissenhaus einer Wohnbebauung samt kleinem Park weichen.

Nichts deutet darauf hin, dass hier einmal ein nobles Herrenhaus stand, in dem Königin Olga zum Kaffee geladen war. Auch von den Diakonissen, die hier fast hundert Jahre lang lebten und wirkten, gibt es keine Spur mehr – mal abgesehen vom Namen. Der Diakonissengarten zwischen Kreuzstraße, Hirschlandstraße und Kegelstraße in Oberesslingen ist heute ein normaler kleiner Park mit Spielplatz – wenn auch einer mit einer reichen Geschichte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: