Foto: Symbolbild: dpa

Sonnenbrille statt Regenschirm: Am 1. Mai spielt das Wetter mit. Sonnig, vereinzelt Quellwolken, bis zu 22 Grad - da steht der Demo oder Wanderung nichts im Weg.

Stuttgart (dpa)Sonnenbrille statt Regenschirm: Pünktlich zum Maifeiertag verdrängt die Sonne die Regenwolken in ganz Baden-Württemberg. Für den Ausflug am 1. Mai könne im ganzen Südwesten mit trockenem Wetter gerechnet werden, teilte Anika Seier, Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD), am Dienstag mit. Bei strahlender Sonne und bloß vereinzelten Quellwolken im Nordosten und in den höheren Lagen steigen die Temperaturen demnach auf bis zu 22 Grad im Rheintal. Am kühlsten dürfte es laut DWD mit etwa 16 Grad im Bergland bleiben.

Am Morgen könnte es außerdem noch relativ frisch werden, so Seier. In der Nacht auf Mittwoch fallen die Temperaturen demnach auf vier bis minus ein Grad. Autofahrer müssten Mittwochmorgen stellenweise aufgrund von eingeschränkter Sicht vorsichtig sein, sagte die DWD-Meteorologin. Auch Nebel sei demnach möglich.

Auf einen frühlingshaften Feiertag folgt auch wieder schlechteres Wetter: Für Donnerstag erwarten die Meteorologen einen Sonne-Wolken-Mix mit vereinzelten Tropfen, der Freitag dürfte dann wieder verregnet und frisch werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: