Holger Badstuber verlässt mit gesenktem Kopf den Rasen. Foto: Baumann - Baumann

Nach ersten Untersuchungen durch die VfB-Ärzte Raymond Best und Heiko Striegel wurde entschieden, dass Badstuber umgehend nach Deutschland zurückfliegt.

MarbellaEs ist so gut wie die letzte Szene im Trainingsspiel am Sonntagvormittag gewesen. Pressingverhalten stand auf dem Programm von Trainer Pellegrino Matarazzo und Holger Badstuber spielte seinen Part: Abwehrchef. Lautstark dirigierte der 30-Jährige seine Nebenleute, dann kam es noch einmal zu einem Zweikampf mit dem jungen Nick Bätzner – kein Körperkontakt, aber ein falscher Schritt von Badstuber. Sofort spürte der Routinier, dass etwas nicht stimmte. Er fasste sich an die rechte Leiste – und kurz darauf verließ Badstuber das Trainingslager des VfB Stuttgart in Marbella.

Keiner kennt Badstubers Körper so gut wie der Spieler mit der langen Verletztengeschichte selbst. Immer wieder haben ihn Operationen gebremst. Und an seinem Gesichtsausdruck war unmittelbar nach der Aktion abzulesen, dass Badstuber wieder Schlimmeres befürchtete. Nach ersten Untersuchungen durch die VfB-Ärzte Raymond Best und Heiko Striegel wurde entschieden, dass Badstuber umgehend nach Deutschland zurückfliegt. Der Weg führt den Zweitligaprofi bereits am Sonntagnachmittag nach München, wo er sich weiteren Untersuchungen im Adduktorenbereich unterzieht.

Kommt jetzt Phillips zurück?

Ob Badstubers Muskel ernsthaft verletzt ist, wagte beim VfB zunächst niemand zu sagen. Zu sensibel ist der Bereich. Klar ist jedoch, dass der Abwehrspieler vorerst fehlt. Ein längerer Ausfall würde die Stuttgarter schmerzen, da der Innenverteidiger auf und außerhalb des Platzes zuletzt eine führende Rolle gespielt hatte. Umso mehr blicken die Verantwortlichen jetzt nach England, wo Nat Phillips beim FC Liverpool zuletzt auf der Bank saß. Und wie vom Champions-League-Sieger zu hören, gibt es weiter die Option, dass der Abwehrspieler auf Leihbasis kurzfristig zum VfB zurückkehrt. Das ist die Vereinbarung, die Sportdirektor Sven Mislintat mit Jürgen Klopp getroffen hat. Der VfB hatte Phillips auf Bitten der Engländer vor Auslauf der ursprünglichen Leihe im Sommer freigegeben. Und da es die Statuten zulassen, kann sich der 22-Jährige wieder dem VfB anschließen – vielleicht noch während der Tage in Marbella.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: