Foto: DPA - Symbolbild dpa

Der Hund stürzte am Sonntag offenbar 50 Meter in die Tiefe. Sein 36-jähriges Herrchen fiel bei einem Rettungsversuch ebenfalls die Böschung hinunter.

Lichtenstein (dpa/lsw)Beim Versuch, seinen Hund zu retten, ist ein Mann am Schloss Lichtenstein im Kreis Reutlingen eine Böschung hinuntergestürzt. Die Bergwacht rettete den 36-Jährigen aus dem steilen Hang, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Mann hatte mit seiner Begleiterin und dem Schäferhund am Sonntag auf einer Aussichtsplattform gestanden. An einem Felsvorsprung rutschte das Tier ab und stürzte rund 50 Meter in die Tiefe. Beim Rettungsversuch verlor auch das Herrchen den Halt. Der Mann verletzte sich bei dem Sturz leicht. Eine Suche nach dem Hund blieb erfolglos.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: