Christian Brandner (links) und der TSV Denkendorf müssen siegen. Foto: Archivfoto: Rudel - Archivfoto: Rudel

Der TSV Deizisau will in Frickenhausen punkten und somit das Meisterschaftsrennen offen halten.

Kreis EsslingenDie Saison in den Fußballklassen der Region neigt sich dem Ende entgegen. Das heißt, es wird spannend. Fußball-Bezirksligist TSV Denkendorf – derzeit auf einem Abstiegsplatz – trifft am Sonntag auf den direkten Konkurrenten im Kampf um den Relegationsplatz. Gegen den FTSV Kuchen sollte der TSV dringend dreifach punkten. Gleiches gilt für den FV Plochingen in der Kreisliga A. In den verbleibenden drei Spielen möchte der FVP drei Siege einfahren, um den Aufstieg in die Bezirksliga zu sichern.

Bezirksliga

Für den TSV Denkendorf steht am Sonntag (15 Uhr) ein richtungsweisendes Spiel an. Im FTSV Kuchen erwartet der Tabellen-14. den direkten Konkurrenten im Kampf um Relegationsplatz 13. Durch einen Sieg könnte der TSV mit Kuchen gleichziehen. „Um die Chance auf den Relegationsplatz zu wahren, müssen wir gewinnen“, sagt Denkendorfs Spieler Tim Kurka, der sich der Drucksituation bewusst ist. Dennoch findet er: „Als Spieler sollte man sich auf solche Spiele, in denen es um viel geht, freuen.“ Noch fraglich ist, wer bei den Denkendorfer zwischen den Pfosten stehen wird. Aushilfstorwart Denis Wieczorek hatte sich am vergangenen Sonntag eine Knieverletzung zugezogen.

Bereits an diesem Freitag (19 Uhr) spielt der TSV Deizisau beim Tabellenführer 1. FC Frickenhausen und möchte dort punkten. „Wir fahren dort hin, um Punkte mitzunehmen“, sagt Deizisaus Spielleiter Thomas Stiehl. „Wir haben nämlich keine Lust, die Meisterschaft zu entscheiden.“ Denn sollten die Frickenhausener gewinnen und der TSV Köngen am Sonntag (15 Uhr) gegen den TV Neidlingen verlieren, wäre der FCF Meister. „Deshalb werden wir versuchen, so lange wie möglich für Spannung zu sorgen.“ Marvin Lösche und Moritz Lohmüller werden beim TSV aus privaten Gründen fehlen.

Etwas später und an ungewohntem Ort tritt der TV Nellingen am Sonntag gegen die SGM T/T Göppingen an. Weil die Göppinger ihre Heimspiele ab sofort auf dem Kunstrasen in Eislingen (Eichenbachstadion) austragen werden und dort um 15 Uhr bereits der 1. FC Eislingen spielt, wurde die Partie des TVN auf 17 Uhr verschoben. „Auch wenn es nicht mehr um viel geht, wollen wir unser Ziel erreichen und unter die besten fünf Teams kommen“, sagt Nellingens Pressewart Peter Hirma. Der Sieg am vergangenen Sonntag gegen den TSV Köngen (2:0) habe bewiesen, dass die Mannschaft gut drauf ist.

Der Tabellensiebte FV Neuhausen möchte sich am Sonntag (15 Uhr) für die Hinspielniederlage gegen den 1. FC Rechberghausen (9.) revanchieren. Die beiden Teams trennen derzeit nur drei Punkte. „Verletzt fehlen wird Andreas Ruis mit einer Muskelverletzung“, sagt Neuhausens Abteilungsleiter Timo Samel. Zudem gibt Samel den Abschied von „Mittelfelddauerläufer“ Denis Marcelles bekannt: Der in Ludwigsburg wohnhafte Marcelles möchte sich nach sechs Jahren beim FVN künftig mehr Zeit für die Familie nehmen und beendet daher seine Karriere.

Kreisliga A

Drei Spiele stehen für den FV Plochingen bis zum Ende der regulären Saison noch an – eines davon ist das Derby gegen den TV Hochdorf am Sonntag (15 Uhr). „Die ausstehenden Partien müssen wir alle gewinnen und neun Punkte holen“, fordert FVP-Spielleiter Markus Egger. Ob es dann für den direkten Aufstieg in die Bezirksliga reicht oder die Plochinger den Umweg über die Relegation nehmen müssen, hängt derzeit von mehreren Faktoren ab. Da wäre ein mal der direkte Konkurrent TSV Harthausen, der bei einem Spiel weniger nur zwei Punkte Rückstand hat. Und zum anderen das noch ausstehende Urteil zum Spiel des FVP gegen die SG Eintracht Sirnau. Gegen diese hatte Plochingen zwar mit 0:3 verloren, anschließend aber Berufung eingelegt, weil die SG wohl einen Spieler eingesetzt hatte, der nicht auf dem Spielberichtsbogen stand. „Letztlich könnte das Urteil ausschlaggebend sein“, weiß Egger. „Allerdings haben wir das nicht selbst in der Hand.“

Den Ausgang des Duells mit den Hochdorfern hat der FVP aber schon selbst in der Hand. „Ich rechne mit einem Spiel auf Augenhöhe“, sagt Egger. Zusätzliche Brisanz erhält die Partie durch die Vergangenheit von Trainer Fabio Morisco, der vor seiner Zeit in Plochingen dreieinhalb Jahre in Hochdorf an der Seitenlinie stand. „Wir wollen den Druck auf Harthausen hochhalten und gewinnen“, sagt Egger

Gegen einen Sieg hätten allerdings auch die Hochdorfer nichts einzuwenden. Trainer Uli Thon will unbedingt noch das gesteckte Saisonziel von 40 Punkten erreichen – derzeit steht der TVH bei 39. „Deshalb werden wir versuchen, erfolgreich aus dem Spiel rauszugehen“, sagt Thon. Wohlwissend, dass dieses Vorhaben gegen den Tabellenführer schwer werden dürfte.

„Eine Leistung wie am vergangenen Sonntag gegen Harthausen“ wünscht sich Spielleiter Thomas Stiehl vom TSV Deizisau II für die Partie am Sonntag (15 Uhr) beim TSV Berkheim. „Im Kampf gegen den Abstieg wollen wir auf jeden Fall punkten. Wenn wir läuferisch und kämpferisch genauso auftreten wie zuletzt, sollte das gelingen.“ Hierfür steht den Deizisauern der gesamte Kader zur Verfügung.

Kreisliga B, Staffel 1

Martin Butschler, der Funktionär des TSV Lichtenwald, bereut seine Aussagen in der Dienstagsausgabe. Dort hatte er sich darüber geärgert, dass der TSV Berkheim II das Spiel gegen die Lichtenwalder erst am Samstagabend abgesagt hatte. „Das hätte ich nicht sagen dürfen. Deshalb möchte ich mich beim Berkheimer Abteilungsleiter Dieter Plattenhardt und dem Verein entschuldigen.“ Dann richtet er den Blick auf das nächste Spiel: Gegen die SG Eintracht Sirnau II wollen die Lichtenwalder am Sonntag (13 Uhr) drei Punkte holen und damit die bisher starken Leistungen in der Rückrunde bestätigen.

Stark spielte zuletzt auch Tabellenführer FC Esslingen. Am Sonntag (15 Uhr) empfängt der FCE nun den ASV Aichwald II und gilt auch hier als klarer Favorit. „Wir sind gut drauf, weshalb ich glaube, dass wir unserer Favoritenrolle auch gegen die Aichwalder gerecht werden sollten“, sagt FCE-Trainer Mario Palomba.

Kreisliga B, Staffel 2

Zum Duell der Arbeitskollegen kommt es am Sonntag (15 Uhr), wenn der TSVW Esslingen mit Trainer Nreca Nreca den von Daniel Denk trainierten TSV Wendlingen II empfängt. „Die beiden Coaches arbeiten bei Daimler in derselben Schicht“, sagt Esslingens stellvertretender Abteilungsleiter Mark Hempfing. Das Hinspiel entschied der TSVW mit 2:1 für sich, nun sollen drei weitere Punkte gegen Arbeitskollege Denk folgen.

Die Niederlage im Topspiel gegen den SC Altbach II am vergangenen Sonntag hat der TV Nellingen II schnell abgehakt und den Blick nach vorne gerichtet. Am Sonntag (13 Uhr) trifft der TVN II nun auf den TSV Denkendorf II. „In den noch ausstehenden drei Spielen brauchen wir sechs Punkte, um uns für die Relegation zu qualifizieren“, sagt Nellingens Pressewart Peter Hirma. „Ich habe keine Zweifel, dass wir das schaffen.“

Spiele der Woche: TSV Denkendorf – FTSV Kuchen (So., 15 Uhr), TV Hochdorf – FV Plochingen (So., 15 Uhr).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: