Marius Koch (mit Ball) und der TV Nellingen II kehren in die Erfolgsspur zurück. Foto: Robin Rudel - Robin Rudel

Das Fußball-Nachspiel vom Wochenende.

EsslingenDer TSV Deizisau II feiert einen nicht eingeplanten Zähler und auch Fußball-Bezirksligist TV Nellingen feiert einen Achtungserfolg. Die Mannschaften des TSVW Esslingen erleben dagegen ein rabenschwarzes Wochenende.

Bezirksliga

Achtungserfolg für den TV Nellingen – das Team von Trainer Thomas Stumpp besiegte das Spitzenteam der SPV 05 Nürtingen auswärts mit 3:2 und entfernte sich dadurch ein wenig von den Abstiegsplätzen. „Die Mannschaft hat’s drauf, sie zeigt es eben nur nicht immer“, sagte TVN-Pressewart Peter Hirma. Doppelten Grund zur Freude hatte Kristian Seehas: Der junge Mittelfeldspieler erzielte das Nellinger 3:1 und damit den ersten Treffer für die Aktivenmannschaft seines Jugendclubs.

Das Spitzentrio der Liga geht weiter im Gleichschritt vorneweg. Der 1. FC Eislingen, der VfL Kirchheim sowie der TSV Deizisau haben allesamt ihre Spiele gewonnen. Die Deizisauer ließen beim 4:0 gegen den TV Neidlingen nichts anbrennen – und das trotz des Ausfalls von Stammtorhüter Dennis Eiberle, der unter der Woche wegen einer Schnittwunde genäht werden musste. Sein Ersatz vertrat ihn jedoch hervorragend. „Patrick Magnani hat das toll gemacht, er ist ein klasse zweiter Torhüter“, lobte TSV-Spielleiter Thomas Stiehl. Vor dem gegnerischen Gehäuse waren die Deizisauer, bei denen sich Alassane Braun nach überstandener Verletzung direkt mit einem Treffer zurückmeldete, sehr effektiv. „Die ersten drei Chancen waren drin“, sagte Stiehl. Der Spielleiter war zufrieden mit dem Team – mit einer Ausnahme: „Bis zum 1:0 haben wir wieder Halbschlaffußball gespielt.“

Kreisliga A, Staffel 1

Es war ein recht glanzloser 2:0-Sieg, den die Fußballer des TSV RSK Esslingen gegen den SC Altbach einfuhren. „Es war verdient, doch die schnellen Stürmer der Altbacher haben uns das Leben schon schwer gemacht“, sagte Spielleiter Thomas Schuler. Zufrieden war er vor allem mit der Defensive: „Es ist immer schön, wenn man hinten die Null hält.“

Dieser Punkt war alles, aber nicht eingeplant. Beim TSV Deizisau II herrschte nach dem torlosen Unentschieden gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TV Unterboihingen große Zufriedenheit. „Ein vollkommen verdienter, hart erkämpfter Punkt“, meinte Deizisaus Spielleiter Thomas Stiehl. „Unterboihingen hat sich nicht sonderlich viele Torchancen herausgespielt und wir haben immer wieder Nadelstiche nach vorne gesetzt.“ Ein Sonderlob verdienten sich Torhüter Christoph Grabe und Mittelfeldspieler Julian Hesse. Stiehl: „Christoph hat stark gehalten. Einmal habe ich den Ball bereits drin gesehen, doch er hat irgendwie noch die Fußspitze dazwischen bekommen. Julian hat sehr gut die Fäden gezogen.“

Kreisliga B, Staffel 1

Beim TSVW Esslingen II folgt in dieser Saison ein Tiefpunkt auf den nächsten, diesmal setzte es beim 0:9 gegen den ASV Aichwald II die höchste Saisonniederlage. Ein Blick auf die Statistik ist erschreckend: Während die Wäldenbronner beinahe fünf Gegentore im Schnitt kassieren, gelingt ihnen selbst nicht einmal ein Treffer pro Partie. Mark Hempfing, stellvertretender TSVW-Abteilungsleiter, bleibt dennoch kämpferisch: „Klar, die Jungs befinden sich in einer Negativspirale. Doch ich glaube daran, dass es wieder besser wird.“

Direkt über den Wäldenbronnern steht der SC Altbach. Der SCA kam gegen den TSV RSK Esslingen zwar nicht derartig unter die Räder wie der TSVW – zu einem Punkt reichte es dennoch nicht. Esslingens Sportlicher Leiter Thomas Schuler befand den 3:2-Sieg des Favoriten als „unter dem Strich verdient.“ Dass der TSV RSK nicht noch höher siegte, hatte laut Schuler einen Grund: „Die Altbacher haben mit ihrer eckigen und kantigen Spielweise unseren schönen Fußball komplett zerstört.“

Kreisliga B, Staffel 2

Vielleicht war die 0:1-Niederlage am vergangenen Sonntag gegen den TB Ruit ja ein Warnschuss zum richtigen Zeitpunkt – auf jeden Fall antworteten die Kicker des TV Nellingen II mit der Souveränität, die sie schon während der gesamten Saison auszeichnet. 4:2 hieß es am Ende gegen den TSV Harthausen II, der von TVN-Pressewart Peter Hirma als „Betriebsunfall“ bezeichnete Rückschlag ist also korrigiert. Da diesmal jedoch der Verfolger SV Ebersbach II patzte, beträgt der Vorsprung der Nellinger auf Platz zwei nun sechs Punkte (bei einem Spiel mehr).

Weniger gut lief es dagegen für den TSVW Esslingen. Nach dem 1:6 beim FV Plochingen II sprach ein frustrierter stellvertretender TSVW-Abteilungsleiter Mark Hempfing von einer „Charakterfrage“. Er ergänzte: „In diesem Bereich entwickelt sich die Mannschaft einfach nicht weiter.“ Es sei unverständlich, wie man nach einem überzeugenden Spiel gegen den FV Neuhausen II am vergangenen Sonntag nun in der ersten Hälfte derart untergehen könne.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: