Patrick Foto: Rudel - Rudel

Nächsten Samstag steht das nächste Topspiel an.

DeizisauWir freuen uns riesig“. Olaf Steinke, Trainer des TSV Deizisau, war überaus zufrieden. Mit 36:31 (15:16) gewann Deizisau das Handball-Württembergliga-Topspiel gegen den TSV Heiningen. Gegen die bis dato auswärts ungeschlagenen Heininger war es das erwartet enge Spiel. Mitte der ersten Hälfte lag der TSV mit vier Toren zurück. „Davon haben wir uns nicht beunruhigen lassen“, sagte Steinke. Noch vor der Halbzeit kam Deizisau auf ein Tor heran. „Wir haben ununterbrochen Druck aufgebaut und auf die schwer erarbeiteten Tore Heiningens mit leichten Toren geantwortet“, erklärte Steinke. Es zeigte sich, dass Deizisau mehr Mittel hatte als der Gegner. „Wir haben wieder einmal das Torhüterduell gewonnen und hatten einen Patrick Kleefeld, der eines seiner besten Spiele für uns gemacht hat“, lobte der Coach. Ausgerechnet gegen sein zukünftiges Team traf Kleefeld neunmal. Eine Viertelstunde vor Schluss drehte Deizisau die Partie und gab die Führung nicht mehr aus der Hand. „Wir haben 60 Minuten mit Herzblut gespielt und gekämpft“, sagte Steinke, „den Sieg haben wir uns verdient.“ Nächste Woche steht das nächste Topspiel an. Es kommt Tabellenführer TSB Schwäbisch Gmünd. bru

TSV Deizisau: Ilii, Spiller; Friedel (8), Kosak (6), Kühl, Liebing (3), Rapp, Taxis (1), Baumann (3), Reinold (2), Kenner, Seibold (3), Kleefeld (9/3), Killat (1).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: