Foto: aL3x92/pixabay - aL3x92/pixabay

Endlich ist es wieder so weit – die offizielle Darts-Weltmeisterschaft steht an. Alljährlich trifft sich im Dezember die Elite des Dartsports im Londoner Alexandra Palace, um den Weltmeister auszuspielen.

Das Turnier hat sich mit den Jahren zu einem echten Event entwickelt, bei dem die Fans genauso wichtig sind, wie die Athleten selbst. Wenn die großen Namen aufeinandertreffen, verwandelt sich das Ally Pally zu einem wahren Hexenkessel. Und auch die Stimmung bei der Darts-WM ist dieses Jahr wieder grandios.

Bisher unvergessene Spieler

Seit den frühen 90er Jahren wird nun schon die PDC Darts-Weltmeisterschaft abgehalten. Seitdem haben viele Namen, darunter Spieler wie Phil Taylor, Michael van Gerwen, Gary Anderson oder Adrian Lewis die WM geprägt. So ist hier Phil Taylor bis heute der absolute Rekordchampion. Laut der Darts Infografik von Betway Sport konnte sich Taylor bereits zum 14. Mal den WM-Titel holen. Erst mit großem Abstand folgt Michael van Gerwen mit drei Titeln. Gary Anderson, John Part und Adrian Lewis teilen sich mit je zwei Titeln den dritten Platz. Phil Taylor ist 2020 zwar nicht mit von der Partie, wird das Spiel jedoch trotzdem gespannt als Zuschauer verfolgen. Doch wer nimmt dieses Mal an der Meisterschaft teil und welcher Spieler gehört zu den Favoriten?

Macht es Mighty Mike nochmal?

Michael van Gerwen gehört auch in diesem Jahr wieder zu den großen Favoriten. Sein Erfolg bei den vergangenen Weltmeisterschaften war bereits der dritte seiner Karriere. Auch im Verlauf der laufenden Saison konnte er seine starke Form bestätigen. Im Mai verteidigte er seinen Premier League Titel gegen Rob Cross zum vierten Mal in Serie und auch beim World Grand Prix triumphierte er zum wiederholten Male. Der Niederländer ist auf jeden Fall einer der großen Anwärter auf den Triumph im Ally Pally. „Ich will die WM gewinnen, denn das ganze Jahr über trainierst du so hart, um genau hier dann gut zu spielen“, so der Titelfavorit van Gerwen in einem Interview mit der Sportseite Sport1.

Darts-WM

Vom Rugby-Pitch ins Ally Pally

Ursprünglich verdiente sich der Waliser Gerwyn Price seine Brötchen als Rugbyspieler für die South Wales Scorpions. Doch seit 2014 konzentriert er sich auf den Dartsport, und das mit Erfolg! 2017 erreichte er überraschend das Finale der UK Open und bei der WM 2018 lieferte er sich im Achtelfinale einen packenden Kampf gegen van Gerwen. Seine bisher größten Erfolge feierte er beim Grand Slam of Darts, den er sowohl 2018 als auch 2019 gewinnen konnte.

Beißt die Schlange noch einmal zu?

Mit seinem Erfolg bei den German Darts Masters sowie dem World Cup of Darts 2019 hat der Schotte Peter Wright gezeigt, dass auch mit ihm bei den kommenden Weltmeisterschaften nicht zu spaßen ist. Somit scheint er seine Probleme aus der Saison 2018 überwunden zu haben. An guten Tagen braucht er sich vor Michael van Gerwen und Co. gewiss nicht zu verstecken.

Kann Cross seine Form bestätigen?

Auch der Weltmeister von 2018 macht sich wieder berechtigte Hoffnung, den Titel von Michael van Gerwen zurückzuholen. Nachdem Rob Cross dem Niederländer bereits bei den UK Open den Vortritt überlassen musste, sicherte er sich mit der European Darts Championship in diesem Jahr seinen dritten Major-Titel. Klar, dass auch mit ihm im Ally Pally zu rechnen ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: