Das Jakob Bänsch Collective spielte in der Schlosskapelle. Foto: /Bernd Husermann

Der junge Trompeter Jakob Bänsch und sein Kollektiv haben dem Jazzclub in Köngen einen starken Neustart nach der Corona-Zwangspause beschwert. Jetzt soll das Programm weitergehen.

Köngen - Die junge Jazzszene zu fördern, hat sich der Jazzclub Schloss Köngen zum Ziel gesetzt. Nach langer Corona-Zwangspause durfte am letzten Freitag im September in der Schlosskapelle wieder gespielt werden. Mit dem „Jakob Bänsch Collective“ hatte der Programmkurator Albrecht Nissler einmal mehr ein glückliches Händchen bewiesen. Der Trompeter Bänsch, Saxofonist Jakob Manz und ihre mitreißende Band überzeugten nicht nur mit kraftvoll und neu arrangierte Klassikern. Unter die Haut gingen gerade die Eigenkompositionen des jungen Bandleaders Jakob Bänsch.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.