Das Gemeinwesenhaus neben der Burgschule mit seiner markanten Holzfassade. Foto: Roberto Bulgrin

Trotz der Corona-Krise laufen die Bauarbeiten im Neubau des Köngener Gemeinwesenhauses bei der Burgschule nach Plan. Schulleiter Martin Raisch freut sich auf viele neue Kooperationspartner.

Köngen - Die Bauarbeiten am Köngener Gemeinwesenhaus bei der Burgschule laufen nach Plan. Im September soll das rund 5,5 Millionen Euro teure Gebäude in Betrieb gehen. Trotz der Corona-Krise wird auf der Baustelle unter strengsten Sicherheitsregeln weiter gearbeitet. „Den Bau zu stoppen, das wäre ein falsches Signal an die Wirtschaft“, sagt Bürgermeister Otto Ruppaner. Derzeit laufen die Vergaben für die Außenanlagen des Vorzeigeprojekts, in dem neben der Schulmensa auch das Jugendhaus „Trafo“ und Räume für Gymnastik und andere Aktivitäten der Vereine Platz finden sollen.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.