Deizisaus Manuel Lisac (rechts) trifft gegen seinen Ex-Verein TV Nellingen doppelt. Foto: Robin Rudel - Robin Rudel

Im Duell zwischen Nellingen und Deizisau fallen zwei Eigentore – Der TVN II patzt

EsslingenDer TSV Deizisau, der VfL Kirchheim und der 1. FC Eislingen sorgen in der Fußball-Bezirksliga für Spannung. Dem FV Plochingen gelingt ein Befreiungsschlag und der TV Nellingen II erleidet den ersten Rückschlag.

Bezirksliga

An der Tabellenspitze der Bezirksliga wird es definitiv nicht langweilig. In dieser Woche hat es den VfL Kirchheim getroffen – beim TV Neidlingen reichte es für den VfL nur zu einem 3:3. Dadurch und dank eines 3:1-Derbyerfolgs beim TV Nellingen schloss der TSV Deizisau punktemäßig wieder zu den Kirchheimern auf. Komplettiert wird das Spitzentrio, das sich mittlerweile fünf Punkte vom vierten Platz abgesetzt hat, vom 1. FC Eislingen. Gegen Nellingen ging bei den Deizisauern ohne den weiterhin verletzten Alassane Braun vor allem Manuel Lisac voran. Der in diesem Spiel als Stürmer aufgebotene Ex-Nellinger nahm seine neue Rolle schnell an und war mit zwei Treffern maßgeblich am Erfolg seines Teams beteiligt. TVN-Pressewart Peter Hirma hob zudem Marian Hafner und Yannick Cerven hervor: „Die haben richtig Dampf gemacht.“ Deizisaus Spielleiter Thomas Stiehl freute sich dementsprechend: „Wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht.“ Unglücklich lief es dagegen bei beiden Teams für die Spieler mit der Rückennummer sechs: Sowohl Moritz Lohmüller aufseiten der Deizisauer als auch Nellingens Kapitän Steven Helaimia fälschten das Spielgerät ins eigene Tor ab.

„Es ist einfach geil, dass wir mal wieder gewonnen haben“ – so beschrieb Fabio Morisco die Gefühlslage beim FV Plochingen nach dem 3:2-Auswärtserfolg beim FTSV Kuchen. Der Sieg war für die Plochinger in zweierlei Hinsicht wichtig: Zum einen war es das Duell Vorletzter gegen Drittletzter. Durch den Erfolg distanzierte der FVP die Kuchener und hielt Anschluss an die Nichtabstiegsplätze. Zum anderen war es für das Team eine Art Erlösung. „Man muss bedenken, dass wir aus einer Saison mit zwei Niederlagen kommen“, sagte Morisco, „und jetzt gewinnst du hier acht Spiele in Folge nicht. Von daher war das auch für die Moral enorm wichtig.“ Der FVP-Coach bewies dabei ein goldenes Händchen: Er brachte im Laufe der zweiten Hälfte Markus Penzkofer sowie Sebastian Munz und wechselte damit gewissermaßen die Tore zum 2:2 und 3:2 ein.

Der FV Neuhausen enttäuschte dagegen einmal mehr auswärts. Beim Kellerkind setzte es eine deutliche 1:4-Schlappe. Das Team von Trainer Erol Türkoglu hat damit die vergangenen drei Partien in der Fremde mit 0:4, 1:4 und 1:4 verloren.

Kreisliga A, Staffel 1

Der TSV Deizisau II hatte gegen den SC Altbach mit 3:5 das Nachsehen. Bitter, fand Spielleiter Thomas Stiehl: „Ein Sieg wäre wichtig gewesen, da die nächsten Wochen nicht gerade einfach werden.“ Damit beschreibt er das Deizisauer Restprogramm bis Weihnachten, das neben dem FC Esslingen auch Spitzenreiter TV Unterboihingen, den TSV Denkendorf und den TSV Oberensingen II beinhaltet.

Kreisliga B, Staffel 1

Der TSVW Esslingen II und die Saison 2019/2020 werden keine Freunde mehr. Gegen die SV 1845 Esslingen setzte es für die Wäldenbronner die nächste hohe Niederlage – trotz zwischenzeitlicher Führung stand es am Ende 1:5. „Die Jungs haben irgendwie die Seuche am Fuß“, klagte der stellvertretende TSVW-Abteilungsleiter Mark Hempfing. „Die erste Hälfte war gut, doch es hat wieder nicht gereicht.“ Das lag unter anderem an einer deutlichen Kabinenansprache von Dimitrios Charizanis, Coach der SV 1845. „Am Ende war es verdient, doch die Nachlässigkeiten aus der ersten Hälfte müssen wir in den kommenden Wochen dringend abstellen“, betonte Gäste-Abteilungsleiter Wolfgang Walter.

Kreisliga B, Staffel 2

Erleichterung beim TSVW Esslingen: Die Wäldenbronner haben nach zuletzt durchwachsenen Wochen den FV Neuhausen II mit 6:3 besiegt. Für den stellvertretenden TSVW-Abteilungsleiter Mark Hempfing bleibt die Mannschaft eine Wundertüte, gleichzeitig lobte er jedoch: „Gegen Neuhausen hat das Team gezeigt, was in ihm steckt.“ Für die Neuhausener war dagegen nichts zu holen. Zu schwer wogen die Ausfälle von Kapitän Alexander Kluge sowie des Top-Torschützen Hasan Saritas.

Ein schwarzen Tag erwischte auch der TV Nellingen II. Gegen den TB Ruit setzte es eine 0:1-Niederlage – es war die erste in der laufenden Saison. „Es ging wirklich gar nichts“, stellte Nellingens Pressewart Peter Hirma fest. Er versuchte, dem Spiel etwas Positives abzugewinnen: „Vielleicht war es ein Warnschuss zum richtigen Zeitpunkt. Wir müssen auf der Hut sein und weiter dranbleiben.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: