Skulptural, gestaffelt: die John Cranko Schule von Burger Rudacs Architekten Foto: Brigida González

Stuttgart kann sich mit zwei herausragenden Neubauten Hoffnungen auf den DAM Preis 2022 machen. Auf der Shortlist ist die Landeshauptstadt auch noch ein drittes Mal vertreten.

Frankfurt - Die zwei bedeutendsten Neubauten Stuttgarts des vergangenen Jahres haben Chancen auf den renommierten DAM Preis 2022. Das Deutsche Architekturmuseum (DAM), das den „DAM Preis für Architektur in Deutschland“ im kommenden Jahr zum sechsten Mal verleiht, hat jetzt die Shortlist bekannt gegeben. 22 Projekte wurden aus dem Pool der 100 Bauten und Projekte der Longlist ausgewählt, die durch die Architektenkammern und ein Expertengremium nominiert worden waren. Mit im Rennen sind die John Cranko Schule von Burger Rudacs Architekten (München) und die Erweiterung der Württembergischen Landesbibliothek von Lederer Ragnarsdóttir Oei (Stuttgart).

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: