Genesungswünsche eines jungen dänischen Fans an Christian Eriksen Foto: dpa/Catherine Ivill

Vor dem Spiel zwischen Dänemark und Belgien erklärt der Sportpsychologe Jens Kleinert den richtigen Umgang mit dem Drama um Christian Eriksen.

Kopenhagen - Der Ball rollt wieder, die Show muss weitergehen. Fünf Tage nach dem lebensbedrohlichen Zusammenbruch von Christian Eriksen stehen Dänemarks Fußballer vor einem alles andere als gewöhnlichen EM-Spiel. Möglicherweise wird es ein sehr besonderer Abend, wenn Danish Dynamite im Kopenhagener Parken-Stadion vor 25 000 Fans und einem Großteil der Königsfamilie den Versuch unternimmt, die dramatischen Geschehnisse rund um ihren Star hinter sich zu lassen. Die wichtigste Nachricht vor dem Duell mit Belgien (18 Uhr/ZDF): Eriksen geht es von Tag zu Tag besser. Der Profi von Inter Mailand meldete sich kurz vor dem Spiel noch einmal aus dem Krankenbett im Kopenhagener Rigshospitalet zu Wort und erklärte sich zum obersten Fan der Mannschaft: „Ich werde von nun an gemeinsam mit Euch jubeln.“

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar