Die Geburt eines Kindes ist für Eltern eines der wichtigsten Ereignisse im Leben – aktuell wird die Vorfreude allerdings erheblich getrübt. Foto: imago/Westend61

Weil Corona immer mehr Schwangere trifft, verschärft sich der Personalmangel auf den Geburtsstationen in der Region – und nimmt dramatische Ausmaße an. Mediziner sind verzweifelt. Immer häufiger müssen Gebärende kurzfristig verlegt werden.

Esslingen - Die Geburt eines Kindes ist für Eltern ein besonderes, letztlich auch ein besonders schönes Ereignis. Doch die vierte Coronawelle führt in den Kreißsälen und bei werdenden Müttern und Vätern in der Region Stuttgart dazu, dass die Freude erheblich getrübt wird. Vielmehr schrillen gerade überall die Alarmglocken.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: