Beschäftigte der Käthe-Kollwitz-Schule haben kurze Wege. Einem Schnelltest können sie sich im Laborraum der Schule unterziehen. Foto: Roberto Bulgrin

Beschäftigte in Schulen, Kitas und Betreuungseinrichtungen können sich zwei Mal pro Woche kostenlos testen lassen. Möglich ist das in Apotheken oder Arztpraxen. Eine Besonderheit gibt es an der Käthe-Kollwitz-Schule Esslingen. Hier wird ein Labor umfunktioniert und ein Apotheker kommt vor Ort.

Esslingen - Seit dieser Woche und bis zunächst zu den Osterferien können sich die mehr als 260 000 Beschäftigten in Schulen, Kitas und anderen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen zweimal pro Woche auf das Coronavirus testen lassen. Die Kosten übernimmt das Land. Der Antigen-Schnelltest ist freiwillig und kann in Arztpraxen oder Apotheken gemacht werden. Die Mitarbeiter der Käthe-Kollwitz-Schule in Esslingen haben noch eine weitere, sehr komfortable Option, denn sie können sich direkt in ihrer Schule testen. Zwei Mal in der Woche wird ein Laborraum der Berufsschule umfunktioniert. Florian Wolf, der in der Alleenstraße und damit unweit der Schule seine Apotheke hat, führt zusammen mit einer Mitarbeiterin dann hier die Tests durch.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar