Voraussichtlich Ende kommender Woche sollen die Erläuterungen in die Briefkästen flattern. Foto: picture alliance / dpa/Daniel Naupold

Nach Kritik an mangelhaften Angaben rund um den Corona-Impftermin reagiert die Landesregierung: Alle Haushalte sollen einem Bericht zufolge entsprechende Informationen per Post bekommen.

Stuttgart - Die Landesregierung verschickt nach Kritik an mangelhaften Angaben rund um den Corona-Impftermin an alle Haushalte die entsprechenden Informationen.

Das berichtet der „Reutlinger General-Anzeiger“ (Mittwoch) unter Berufung auf einen Sprecher des Sozialministeriums. Vor allem wolle man in dem Brief die Bürger informieren, wie und auf welchem Weg die Menschen sich zur Impfung anmelden können.

Eine Änderung des Verfahrens soll es nicht geben. Die Bürger werden sich weiterhin laut dem Blatt selber um einen Termin kümmern müssen. Voraussichtlich Ende kommender Woche sollen die Erläuterungen in die Briefkästen flattern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: