Abends ist den gläubigen Muslimen das Essen wieder erlaubt – viele wollen auch mit der Impfung so lange warten. Foto: picture alliance/Ahmed Gomaa

Am Dienstag beginnt der Fastenmonat Ramadan. Weltweit stehen Muslime vor der Frage, ob sich eine Impfung mit dem Fastengebot verträgt. Was sagen Geistliche und Religionsbehörden in vorwiegend muslimischen Ländern?

Istanbul - Der islamische Fastenmonat Ramadan beginnt an diesem Dienstag. Damit stehen viele der 1,8 Milliarden Muslime weltweit vor der Frage, ob sie gegen das Fastengebot verstoßen, wenn sie sich im Ramadan gegen Covid-19 impfen lassen. Religionsbehörden in aller Welt versichern, dass Impfungen auch im Fastenmonat zulässig sind. Erfahrungen mit früheren Impfkampagnen lassen erwarten, dass Gläubige die Impfung zum Teil trotzdem vermeiden könnten.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar