In Nürtingen folgen mehrere Einzelhändler dem Beispiel des sogenannten Klopapier-Flagship-Stores in Emmendingen (Foto). Auch dort werden zwischen Klamotten und Schuhen nun Drogerie- und Hygieneartikel verkauft. Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

Mehrere Einzelhändler in Nürtingen nehmen es nicht hin, dass sie nicht öffnen dürfen. Deshalb gibt es nun Küchenrollen, Toilettenpapier und Nudeln in Läden, in denen sonst Klamotten oder Skateboards angeboten werden.

Nürtingen/Emmendingen - Zwischen T-Shirts und Jeans, Boxershorts und Gürteln, Hemden und Kleidern stehen Hunderte Klopapierrollen. Der Nürtinger Einzelhändler Frank Schweizer hat das Sortiment in seinem Modegeschäft Tresor jüngst etwas verändert: Er bietet nun auch Hygieneartikel an. Durch dieses sogenannte Mischsortiment darf er den Laden wieder regulär öffnen, obwohl der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Esslingen deutlich über 100 ist; am Mittwoch lag er bei 120,4. Eigentlich wäre ihm deshalb nur „Click and Collect“ erlaubt, also Ware an der Ladentür zu verkaufen. Nun können Shoppingwillige einfach vorbeikommen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: