Fachbegriffe, die durch Corona eine große Verbreitung gefunden haben. Foto: dpa/Christian Charisius

Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache untersucht, wie sich die Corona-Pandemie auf unseren Wortschatz auswirkt. Viele neue Wörter sind hinzugekommen. Wie viele werden bleiben?

Stuttgart - Sprache verändert sich ständig, aber nicht kontinuierlich. In Krisenzeiten wird sie neu mit Begriffen betankt – speziell jetzt, während der Coronapandemie. „Noch nie haben wir so viel Dynamik erlebt“, berichtete Annette Klosa-Kückelhaus, Leiterin des Programmbereichs Lexikographie und Sprachdokumentation am Mannheimer Leibniz-Institut für Deutsche Sprache jetzt bei einem Vortrag im Stuttgarter Hospitalhof.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: