Die Gründe, warum viele wohl Pubs aufsuchen, fallen in Schottland erst mal weg. (Symbolbild) Foto: AP/Miguel Villagran

Wer gesellig in einem Pub in Schottland Alkohol trinken will, wird dies in Schottland in nächster Zeit nicht tun können. Zwei Wochen lang herrscht ein Ausschankverbot – auch in Restaurants.

Edinburgh - Pubs und Restaurants in Schottland müssen gut zwei Wochen lang auf den Ausschank von Alkohol verzichten. Ab kommendem Wochenende dürfen die Betreiber nur noch von 6.00 Uhr morgens bis 18.00 Uhr abends öffnen und neben Essen nur nichtalkoholische Getränke anbieten, wie die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon am Mittwoch in Edinburgh erklärte.

Die Regeln sollen zunächst zeitlich befristet bis zum 25. Oktober gelten und die massiv steigenden Corona-Fallzahlen in Schottland nach unten drücken. Zuletzt zählte das Land mehr als 1000 Fälle innerhalb eines Tages. Ohne weitere Maßnahmen könne Schottland schnell wieder das Infektionsgeschehen vom Frühjahr erreichen, warnte Sturgeon. In den fünf am schlimmsten betroffenen Regionen in Schottland muss die Gastronomie in dem Zeitraum sogar vollständig schließen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: