Der Esslinger Oberbürgermeister schickt einen Brandbrief an den Sozialminister von Baden-Württemberg. Die Stimmung in einigen Kliniken ist am Boden.

Esslingen - Mit einem Brandbrief an Sozialminister Manfred Lucha hat Esslingens Oberbürgermeister Jürgen Zieger auf die dramatischen Zustände im Esslinger Klinikum aufmerksam gemacht. Dem Land Baden-Württemberg wirft er eine „völlig unzureichende Impfstrategie“ vor, die sich „zu einer gewaltigen zusätzlichen Belastung“ für die Mitarbeiter entwickeln würde. Vor zwei Wochen gab es laut Zieger die Mitteilung aus dem Sozialministerium, dass die Kliniken in Baden-Württemberg bis auf Weiteres keinen Impfstoff bekämen. Die Mitarbeiter sollten sich selbst um einen Termin in den Impfzentren bemühen. Das scheint wenig erfolgreich zu sein. Nur Einzelnen sei es gelungen, in Stuttgart einen Termin zu bekommen.“ Zieger: „Die Mitarbeitenden des Klinikums sind in hohem Maße enttäuscht und frustriert, etliche sogar erzürnt.“ Der Landrat des Kreises Esslingen, Heinz Eininger, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Medius-Kliniken ist, unterstützt Ziegers offenen Brief.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar