Neue Waschbecken an Schulen, wie hier in Niedersachsen, sind im Landkreis Esslingen eine Seltenheit. In Zeiten von Corona ist die Händehygiene aber notwendig. Foto: picture alliance/dpa/Peter Steffen

Schulen bieten mehrere Möglichkeiten zum Händewaschen. Elternbeiräte von Gymnasien aus dem Landkreis haben eindeutige Meinungen zu Schulschließungen.

Esslingen - Die Hände regelmäßig und richtig waschen, ist zum gängigen Satz geworden. Es herrscht eine andauernde Diskussion darüber, ob Handhygiene ausreicht oder Desinfektionsmittel zusätzlich gebraucht werden. Kultusministerin Susanne Eisenmann hat landesweite Schulschließungen ab Dienstag verkündet. Doch wie war es um die Handhygiene in den vergangenen Wochen an Schulen bestellt? Welche Vorkehrungen wurden getroffen? Und was hat sich verändert? Denn: Toiletten und Waschbecken sind an vielen Schulen im Landkreis Esslingen seit einigen Jahren in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Wir haben bei zwei Elternbeiratsvorsitzenden aus dem Kreis nachgefragt.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • Zugriff auf alle EZ+ Artikel
  • Zugriff auf das EZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch