Heinz Suhling erhält als erster Patient von seinem Hausarzt Andreas Lohrmann die Corona-Impfung. Foto: Roberto Bulgrin

Am Dienstag haben Hausärztinnen und -ärzte im Kreis Esslingen mit den Corona-Impfungen begonnen, zunächst für wenige Patienten. Die Nachfrage ist groß, der Aufwand für die Praxen ebenso.

Kreis Esslingen - Zumindest ein bisschen mehr Sicherheit“, darüber freut sich Heinz Suhling an diesem Donnerstag. Er ist einer der Ersten im Kreis Esslingen, die ihre Covid-19-Impfung bei ihrem Hausarzt erhalten. Um 15 Uhr empfängt der Patient die Spritze von Internist Andreas Lohrmann in Esslingen. Suhling ist 75 und lebertransplantiert. Er ist damit seit der zweiten Märzwoche impfberechtigt. Zunächst habe er „alles versucht“, um den Piks in einem Impfzentrum zu erhalten, sagt der selbstständige Kaufmann. Doch immer sei er in der Warteschleife gelandet oder die Termine waren ausgebucht. „Als bekannt wurde, dass nach Ostern die Hausärzte impfen können, habe ich mich sofort bei Dr. Lohrmann gemeldet.“ Dieser habe ihm zugesagt, dass er zum Zug kommt, sobald Impfstoff vorhanden sei.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar